Newsletter

Anzeige

Anwaltshotline
Anwaltshotline

Anzeige

Neue Farbengeneration: Einmal streichen - fertig!

Mit Innenfarben schneller zu schönen Wohnräumen: Grauschleier und Nikotinflecken, Kratzer oder "Kunstwerke" der Kinder - viele Wände sehen schon bald nach dem letzten Anstrich nicht mehr besonders gut aus. Wer jetzt eine Frischzellen-Kur mit der Rolle plant, sollte bei der Farbwahl nicht nur auf den Farbton, sondern auch auf die Deckkraft und den Anteil schädlicher Inhaltsstoffe der Wandfarbe achten. Handwerker setzen Profi-Farben ein, bei denen ein einziger Arbeitsgang für ein perfektes Aussehen der Wand genügt. Mit StoColor Rapid von der Sto AG aus Stühlingen steht eine solche besonders ergiebige, hochdeckende Wandfarbe zur VerfügungGrauschleier und Nikotinflecken, Kratzer oder "Kunstwerke" der Kinder - viele Wände sehen schon bald nach dem letzten Anstrich nicht mehr besonders gut aus. Wer jetzt eine Frischzellen-Kur mit der Rolle plant, sollte bei der Farbwahl nicht nur auf den Farbton, sondern auch auf die Deckkraft und den Anteil schädlicher Inhaltsstoffe der Wandfarbe achten. Handwerker setzen Profi-Farben ein, bei denen ein einziger Arbeitsgang für ein perfektes Aussehen der Wand genügt. Mit StoColor Rapid von der Sto AG aus Stühlingen steht eine solche besonders ergiebige, hochdeckende Wandfarbe zur Verfügung. Sie "kann" aber noch mehr: Als Teil des Sto-Innenraumsortiments ist sie völlig lösemittel- und weichmacherfrei. Bestätigt wird dieses mit dem blauen Siegel des TÜV Südwest.

Oft ist es ganz einfach, einen tristen Raum wieder in ein fröhliches Zimmer zu verwandeln. Insbesondere an tapezierten Wänden bietet sich das Überstreichen an. Viele Bewohner erledigen diese Arbeit in Eigenregie. Schnell sind zwei Urlaubstage verbraucht oder ein Wochenende voller Arbeit verbracht. Nach mehreren Arbeitsgängen sind die Wände wieder weiß (oder bunt) - aber Lichtschalter und Fußleiste haben oft Schaden genommen.


Handwerker arbeiten mit Profi-Farben

Schneller und oft sauberer als Do-it-yourselfer arbeiten Maler und Stuckateure. Sie haben die Erfahrung und die Arbeitsmittel, um Wände und Decken zügig und ohne Spuren auf Mobiliar oder Boden zu streichen. Außerdem arbeiten sie mit Profi-Farben. Diese kosten zwar häufig etwas mehr als die aus dem Baumarkt - aber es reicht oft bereits ein Arbeitsgang für eine perfekt gestrichene Wand. "Die eingesparte Arbeitszeit überwiegt die Mehrkosten der Farbe deutlich. Hinzu kommt, dass insgesamt weniger Material benötigt wird als bei billigen Farben, die erst nach mehrmaligem Streichen ein befriedigendes Ergebnis liefern", betont Andreas Oberle, verantwortlicher Produktmanager der Sto AG. Wird die eigene Arbeitszeit beim Vergleich mit der Malerrechnung einbezogen, schlägt das Pendel noch stärker zu Gunsten des Handwerkers - Freizeit hat auch ihren Wert!

Das Streichen in einem Arbeitsgang sorgt auch für optische Vorteile: Die Farbe verklebt den Untergrund nicht - Raufasertapete bleibt Raufasertapete, Strukturputz als solcher erhalten.


Emissionsarm und lösemittelfrei - TÜV-geprüft

Ebenso sind gesundheitliche Aspekte bei der Materialwahl zu beachten. Viele Farben enthalten Lösemittel. Selbst als lösemittelfrei deklarierte Produkte enthalten häufig so genannte "Weichmacher" bzw. "Hochsieder". Diese gehören laut Vorschrift nicht mehr zu den Inhaltsstoffen, die auf der Verpackung zu nennen sind. Maler bieten Alternativen: StoColor Rapid z. B. ist nachweislich völlig lösemittelfrei - vom TÜV Südwest amtlich bestätigt. Mit dieser Wandfarbe bleibt die Raumluft unbelastet.

Sto-Produkte sind ausschließlich über den qualifizierten Fachhandwerker - Maler oder Stuckateur - erhältlich. Weitere Informationen: Sto AG, 79780 Stühlingen, Tel.: 0 77 44 / 57 10 10, E-Mail: infoservice@stoeu.com.


- http://www.baumagazin.de/1420