Newsletter

Anwaltshotline
Anwaltshotline

Anzeige

Alt gegen neu: Problemlose Renovierung durch einfachen Heizkörper-Austausch

Die Zahl der Altbausanierungen übersteigt in der Bundesrepublik, insbesondere natürlich auch bedingt durch die Situation in den neuen Bundesländern, immer noch die der Neubauten. Gerade in den Cities der Großstädte, in denen der Wohnraum zusehends knapper wird, hat die Instandsetzung alter Bausubstanz nichts von seiner Attraktivität verloren.Die Zahl der Altbausanierungen übersteigt in der Bundesrepublik, insbesondere natürlich auch bedingt durch die Situation in den neuen Bundesländern, immer noch die der Neubauten. Gerade in den Cities der Großstädte, in denen der Wohnraum zusehends knapper wird, hat die Instandsetzung alter Bausubstanz nichts von seiner Attraktivität verloren. Und das besondere Flair, das altehrwürdige Gemäuer ausstrahlen, ist für viele ein zusätzlicher Anreiz, sich seine vier Wände in einer Altbauwohnung einzurichten. Um die Sanierungsarbeiten - auch im Heizkörperbereich - kommt man jedoch nicht umhin.

Die Zehnder Wärmekörper GmbH hat nun Austauschmodelle entwickelt, die die alten Wärmekörper ohne großen Aufwand ersetzen können. Zehnder hat die Problematik komplizierter Umbauarbeiten an den vorhandenen Anschlußrohrleitungen gelöst. Durch die Vielzahl von Grundmodellen mit praxisgerechten Abmessungen kann die jeweilige Baulänge exakt auf die vorhandene Bausituation abgestimmt werden. Jeder gewünschte Nabenabstand ist lieferbar, wodurch die Anschlussmaße aller gängigen alten Heizkörpermodelle abgedeckt werden.

Die Austauschmodelle gibt es übrigens sowohl bei Design-Wärmekörpern für das Bad, beispielsweise dem Zehnder Universal, als auch bei Wohnraum-Wärmekörpern, wie dem Zehnder Mehrsäuler.

- http://www.baumagazin.de/151