Newsletter

Anzeige

Anwaltshotline
Anwaltshotline

Anzeige

Miele stellt neue Küchenkollektion vor

Mit einer neuen Küchenkollektion startet Miele in das Jahr 2000. Unter dem Begriff "Küchenkultur mit System" präsentiert der Warendorfer Hersteller zahlreiche Innovationen, die als System- und Detaillösungen einzigartig in der Branche sind.Von der Planung bis zur Schublade ein Unikat

Mit einer neuen Küchenkollektion startet Miele in das Jahr 2000. Unter dem Begriff "Küchenkultur mit System" präsentiert der Warendorfer Hersteller zahlreiche Innovationen, die als System- und Detaillösungen einzigartig in der Branche sind. Dank neuer Fertigungstechniken können auch die ausgefallensten Kundenwünsche verwirklicht werden. Das beginnt bei der individuellen Planung und endet bei der Ausstattung einer Schublade. Jede Miele-Küche ist damit in noch größerem Maße als bisher ein Unikat.

Ein Baustein der "Küchenkultur mit System" sind die sogenannten Wangen. Sie bilden gewissermaßen den Rahmen für die Schränke und ermöglichen die Kombination unterschiedlich großer Schranktypen auf sehr wohnliche Weise. Oberschrankreihen lassen sich abwechslungsreich und mit fließenden Übergängen gestalten. Auch für Problematische Dachschrägen findet sich leicht eine Lösung. Ein weiterer Vorteil: Miele-Einbaugeräte kommen in einer Miele-Küche am besten zur Geltung, weil Möbelfronten und Geräteblenden optimal aufeinander abgestimmt sind. Solitärmöbel und Vitrinen, die im Design zum jeweiligen Küchenstil passen, setzen zusätzlichen Akzente.

Eine Küche soll nicht nur gut aussehen, sondern vor allen Dingen auch funktionell sein. Fürs Spülen, Kochen und Vorbereiten können daher unterschiedliche Arbeitshöhen ideal sein. Rückenbeschwerden nach einem großen Abwasch sind oft Zeichen für eine zu tief eingebaut Spüle. Beim Kochen dagegen darf es eine Etage tiefer sein. So kann man auch noch in den hinteren Topf schauen, ohne sich nach vorne zu beugen oder auf die Zehenspitzen zu steigen.

Die neuen Miele-Küchen lassen sich für alle Tätigkeiten und für jede Körpergröße zentimetergenau anpassen. Möglich ist das durch eine Vielzahl unterschiedlicher Schrankgrößen und ein justierbares Sockelsystem. In den Unterschränken finden sich zudem viele Auszüge, so daß alles, was gerade fürs Kochen benötigt wird, schnell zur Hand ist und - ganz wichtig - rückenfreundlich nach oben entnommen werden kann. Für besonders sperriges Küchenzubehör bietet Miele Schränke und Auszüge mit einer Breite bis zu 120 Zentimetern an. Ein großer Sockelauszug faßt beispielsweise 60 Kilo oder zwei Getränkekästen.

In den sieben Küchenwelten Primera, Flair, Classic, Avantgarde, Romantic, Tradition und Life sind von Landhaus bis zur supermodernen Hochglanzküche alle Stilrichtungen vertreten. In fast jeder Küchenwelt kann der Kunde noch einmal zwischen verschiedenen Frontenausführungen und -materialien wählen, einige Modelle sind in fast 2000 Farben lieferbar.

Die Küchenmöbel bieten die gewohnte Miele-Qualität. Beschläge und Scharniere etwa müssen in Tests eine fünfmal längere Prüfdauer bestehen, als in der Mölbelnorm vorgeschrieben ist. Ähnlich harte Anforderungen werden an Fronten und Arbeitsplatten hinsichtlich Lichtbeständigkeit und Abriebfestigkeit gestellt.

Die neuen Miele-Küchen sind voraussichtlich ab Februar 2000 im Fachhandel erhältlich.

Küchenkultur mit System - Die Neuheiten im Detail

Miele flexTrend

[IMG]miele_stellt_neue2.1.gif[/IMG]Der Korpus ist das Herz einer Küche. Ist dieser Korpus nicht stabil genug, verziehen sich die Möbel im Laufe der Zeit oder gehen durch Feuchtigkeit schlicht "aus dem Leim". Der neue Korpus, Miele flexTrend, wird mit Gehrungs-Eckverbindungen gefertigt und ist damit äußerst verwindungssteif und belastbar. Die Korpuskanten werden mit Kunststoff feuchtigkeitsdicht verschweißt - die beste Gewährleistung für eine langes Küchenleben.

Zusätzliche Stabilität erhält der Korpus durch eine acht Millimeter starke Rückwand. Mit dieser Fertigungstechnologie stellt Miele beispielsweise Oberschränke mit einer Breite bis zu 120 Zentimetern ohne Mittelstege her. Stabilität garantieren bei diesen Schränken im "XXL-Format" filigrane Stahlstabilisatoren, die den Stauraum kaum beeinträchtigen. Möglich ist die Kombination unterschiedlich hoher Oberschränke. Das lockert Oberschrankreihen auf und eröffnet bei Dachschrägen neue Planungsvarianten.

Bei Unterschränken kann das Niveau der einzelnen Arbeitsbereiche dank 18 verschiedener Unterschrankhöhen sowie eines flexiblen Sockelsystems zentimetergenau der Körpergröße und der jeweiligen Tätigkeit angepaßt werden. Vorbereiten und Kochen in entspannter Körperhaltung ist auf Dauer gesünder und macht mehr Spaß.

Ein weiteres Merkmal des neuen Korpus ist das Komfort-Profil, eine aufschlagdämpfende Kunststoffkante, die an der Korpus-Vorderseite elegant auf Gehrung eingearbeitet ist. Der Effekt: Schranktüren und Auszüge schließen sanft und leise. Zusätzlich werden Staub und Feuchtigkeit weitgehend aus dem Schrankinnern ausgesperrt.

Standardsockel und Sockelgestelle aus Edelstahl sind auf Wunsch kombinierbar. Das bietet insbesondere für Kochinseln prägnante und praktische Gestaltungsvarainten.

Miele multiTrend

Ein wichtiges Element der neuen Küchen ist das Wangen-System Miele multiTrend. Die Wangen bilden gewissermaßen den eleganten Rahmen für den Korpus und schaffen eine wohnliche Atmosphäre. Für die Küchenplanung ergeben sich durch das Wangen-System viele Gestaltungsmöglichkeiten.

Besonders deutlich wird das im Oberschrankbereich. Bei den neuen Wangen-Regalen etwa sind die Seitenwände des Regals zugleich Verkleidung für die angrenzenden Oberschränke. Die Oberschränke rechts und links der Wange können dabei durchaus von unterschiedlicher Größe sein und in verschiedenen Höhen mit der Wange verbunden werden. Das Ergebnis ist eine harmonische, lockere Gestaltung. Praktische Anwendungen sind sogenannte U-Elemente über dem Kochfeld. Miele kreiert damit ein extravagantes Küchendesign. Zudem schaffen U-Elemente Bewegungsfreiheit im Kopfbereich und fungieren gegebenenfalls als Träger für Lichtsysteme.

In der Unterschrankzeile ist das Wangen-System Voraussetzung für eine weitere Neuheit: den abgesenkten Kochfeldträger in Edelstahl. Diese Entwicklung ermöglicht den ergonomisch sinnvollen Einbau eines Kochfeldes unter dem Arbeitsplatten-Niveau. Die Vorteile: Alle Töpfe sind sehr gut zugänglich und einsehbar. Rechts und links der Kochstelle kann zudem auf höherem Niveau in entspannter Haltung hantiert werden.

Andere Miele-Einbaugeräte wie Backofen, Dampfgarer oder Mikrowelle sind durch das Wangen-System auf sehr wohnliche Art und Weise integriert. Dazu trägt auch das auf die Geräteblenden abgestimmt Frontenraster bei, das klare, durchgehende Linien ermöglicht. Für Miele-Geräte sind in einer Miele-Küche keine Ausgleichsblenden erforderlich. Zu guter Letzt gewinnt die Einbauküche durch das Wangen-System an Flexibilität. Steht ein Umzug ins Haus, sind die Wangen auch an anderer Stelle einsetzbar, wenn die Schränke neu kombiniert werden.

Miele orgaTrend

[IMG]miele_stellt_neue3[1].jpg[/IMG]Wo andere Küchen mit einer schlichten Rückwand abschließen, beginnt bei Miele das neue Nischen-System. Mit satinierten Glasschiebetüren und integrierter Beleuchtung avanciert das Nischen-System zu einem Blickfang in der Küche. Zum ausgefallenen Design kommt der praktische Nutzen.

Essig, Öl, Gewürze und alles, was beim Kochen schnell zur Hand sein soll, findet darin Platz und ist hinter den Glastüren vor Staub und Fettspritzern geschützt. Die Daten: 15 Zentimeter tief, 60 hoch, Einlegeböden, integrierte Beleuchtung, Steckdosenleiste, mit Holzschütten kombinierbar. Das System ist flexibel einsetzbar und kann einfach hinter der Arbeitsplatte montiert werden.

Für schwere Lasten wurde ein Großraum-Sockelauszug entwickelt. Er eignet sich besonders für sperriges Kochgeschirr, Backbleche und auch für große Getränkekästen. Zwischen 60 und 120 Zentimeter breit, sind diese Auszüge mit bis zu 60 Kilogramm belastbar. Der 120er-Auszug faß dabei leicht zwei Kästen mit Mineralwasser.

Bei der täglichen Arbeit fällt auf, daß die Arbeitsplatte mehr Platz bietet. In der Tiefe ist sie um fünf Zentimeter auf 65 Zentimeter angewachsen. Positiv macht sich das unter anderem hinter dem Kochfeld oder einer (ab Werk) flächenbündig eingebauten Spüle bemerkbar: Der früher schmale Zwischenraum zur Rückwand ist jetzt im Handumdrehen zu säubern.

Faltschiebetüren und Klapptüren gestalten Oberschränke komfortabler. Faltschiebetüren öffnen sich seitlich auf engstem Raum, was besonders in kleinen Räumen und bei Küchenplanungen über Eck sinnvoll ist. Ähnliches gilt für Klapptüren, die sich nach oben schwenken lassen. Spezialscharniere halten dabei die Türen in jeder gewünschten Stellung geöffnet.

Miele-Küchen sind mit aktuellen und preisgünstigen Folienfronten erhältlich. Das Farbsortiment wird um die Töne lichtgrün, Kirsche natur und Hochglanzlack cremeweiß ergänzt.

Zu einer Reise durch die sieben Miele-Küchenwelten lädt das Buch "Auf den Spuren guten Geschmacks" ein. Auf fast 200 Seiten zeigen 20 Küchen und zahlreiche Detailfotos, was mit "Küchenkultur mit System" alles möglich ist. Das Buch ist gegen eine Gebühr von 20 Mark in Miele-Küchenstudios und direkt bei Miele erhältlich.

- http://www.baumagazin.de/170