Von der Skipiste ins vorgewärmte Haus

Raumthermostate sorgen für 'Urlaubstemperatur': Wer aus dem Winterurlaub nach Hause kommt, schätzt einen angenehmen Empfang – behagliche Wärme gehört dazu. Dafür sorgen programmierbare Raumthermostate, die vorausschauend die Regelung von Radiatoren oder Flächenheizungen übernehmen. Sie ermöglichen eine komfortable und zugleich wirtschaftliche Beheizung der Wohnräume, indem die Temperatur zeitabhängig und bedarfsgerecht erhöht oder gesenkt wirdWer aus dem Winterurlaub nach Hause kommt, schätzt einen angenehmen Empfang – behagliche Wärme gehört dazu. Dafür sorgen programmierbare Raumthermostate, die vorausschauend die Regelung von Radiatoren oder Flächenheizungen übernehmen. Sie ermöglichen eine komfortable und zugleich wirtschaftliche Beheizung der Wohnräume, indem die Temperatur zeitabhängig und bedarfsgerecht erhöht oder gesenkt wird. Das erweist sich nicht nur während der Urlaubszeit als sinnvoll.

Die Programmierung, beispielsweise des TP75 von Danfoss, erfolgt schnell und individuell. Per Knopfdruck am Display lässt sich die Raumtemperatur für einzelne Tage – etwa Wochentage und Wochenende – sowie für bis zu sechs beliebige Zeitspannen pro Tag eingeben. So können Berufstätige neben der gängigen Nachtabsenkung auch tagsüber eine niedrigere Raumtemperatur wählen. Das reduziert den Energieverbrauch ganz ohne Komforteinbußen, denn pro Grad weniger werden bis zu sechs Prozent Energie eingespart. Gleichzeitig stellt eine gleichmäßige Beheizung der Räume sicher, dass diese nicht auskühlen.

Zusätzliches Einsparpotenzial eröffnet sich auch während längerer Abwesenheit der Bewohner, etwa im Urlaub. Dann geht das kleine Kästchen eisern auf Sparkurs – und zwar für bis zu 99 Tage. In dieser Zeit sorgt eine vorab wählbare Konstanttemperatur für eine ausreichende Grundbeheizung der Wohnräume. Bei einem unvorhergesehenen Kälteeinbruch schützt die Frostschutzfunktion die Heizung zuverlässig vor dem Einfrieren und damit vor eventuell kostspieligen Schäden.

Während bei den bewährten Raumthermostaten die Steuereinheit per Kabel mit der Heizzentrale verbunden ist, stehen darüber hinaus auch drahtlose Geräte zur Verfügung. Sie sind insbesondere beim Nachrüsten oder Modernisieren von Haus und Wohnung die optimale Lösung. Eine Verkabelung und somit das zeit- und kostspielige Aufstemmen der Wand wird so überflüssig. Der TP75-RF von Danfoss etwa arbeitet funkgesteuert mit der Empfangseinheit zusammen und kann bis zu 30 Meter entfernt von ihr an jeder beliebigen Stelle im Raum angebracht werden. Das schafft Freiheit bei der Raumgestaltung. Zudem verfügen die Regler über nützliche Sonderfunktionen wie die so genannte Partyschaltung zur kurzfristigen Übersteuerung der Programmierung und über eine Anzeige der Uhrzeit sowie der aktuellen Raumtemperatur.


- http://www.baumagazin.de/1207