Glas als Wärmedämmelement

Warmglas spart Energie: Immer noch verlieren alte Häuser viel zu viel teuer erzeugte Heizwärme über unzureichend isolierende Verglasungen. Dabei sind moderne Fenster längst keine Energieverschwender mehr. Isoliergläser auf dem aktuellen Stand der Technik (z. B. iplus von Interpane) sind exzellente Wärmedämmer. Wenn die Rahmen gut erhalten sind, lohnt sich bereits der Austausch veralteter Standard-Isoliergläser gegen beschichtetes Warmglas. Die Vorteile sind klar: Die Heizkosten sinken, der Wohnkomfort steigtImmer noch verlieren alte Häuser viel zu viel teuer erzeugte Heizwärme über unzureichend isolierende Verglasungen. Dabei sind moderne Fenster längst keine Energieverschwender mehr. Isoliergläser auf dem aktuellen Stand der Technik (z. B. iplus von Interpane) sind exzellente Wärmedämmer. Wenn die Rahmen gut erhalten sind, lohnt sich bereits der Austausch veralteter Standard-Isoliergläser gegen beschichtetes Warmglas. Die Vorteile sind klar: Die Heizkosten sinken, der Wohnkomfort steigt.

Die Energiekosten sind in den letzten Jahren angestiegen. Die Ökosteuer sorgt dafür, dass die Preise dauerhaft auf hohem Niveau bleiben. Die neue Energieeinsparverordnung fordert verbesserte Dämmstandards auch für Altbauten, wenn Sanierungsarbeiten anstehen. Viele Gründe also, um den Heizenergieverbrauch zu senken - und gleichzeitig Umwelt und Haushaltskasse zu entlasten. Moderne Wärmedämmgläser helfen dabei. Sie schützen auch helle, lichtdurchflutete Wohnräume vor hohen Wärmeverlusten.

Einsparpotenzial bis zu 80 Prozent

Geringe Wärmeverluste halten die Heizkosten klein. Als wichtigstes Indiz für das Dämmverhalten eines Baustoffes dient der so genannte U-Wert (Wärmedurchgangswert). Als Faustregel gilt: Je kleiner der U-Wert, desto größer die Wärmedämmung und somit der "Sparwert". Der U-Wert von beschichteten Warmgläsern (wie iplus von Interpane) liegt bereits um rund 60 Prozent unter dem von konventionellem Isolierglas, wie es bis Mitte der neunziger Jahre üblich war. Das Verhältnis der U-Werte beträgt etwa 3,0 zu 1,1. Hochdämmende Gläser (Superwarmglas iplus 3C) mit Spitzenwerten von bis zu 0,5 senken den Energieverlust über die Scheibe sogar um bis zu 80 Prozent. Die Wärme bleibt, wo sie hingehört - im Hausinneren. Das verbessert auch die Behaglichkeit im Raum und der Immobilienwert steigt.

Im Idealfall, d. h. wenn die Fensterrahmen noch brauchbar sind, genügt der einfache Austausch der Scheibe. Das ist kostengünstig und dauert nicht lange: Ein Glastausch von Handwerkerhand erfolgt bei einem Einfamilienhaus in der Regel an einem Tag - schnell, einfach, sauber. Weitere Vorteile liegen auf der Hand: sinkender Energieverbrauch, dadurch steigende Heizkosteneinsparung.

Dem Aussehen hat der technische Fortschritt dabei nicht geschadet: Die guten Dämmwerte erreichen die Gläser neben einer Edelgasfüllung zwischen äußerer und innerer Scheibe vor allem durch eine hauchdünne Metallbeschichtung - für das Auge nahezu nicht zu erkennen. Nach wie vor ist das Glaselement transparent und sorgt für Licht und wohnliche Atmosphäre.

Weitere Informationen zum Baustoff Glas in allen Varianten finden Neugierige unter www.interpane.net.


- http://www.baumagazin.de/1267