Drum prüfe wer sich ewig bindet

Systemgeräte für kleine Gärten und Balkonien – auf die Verbindung kommt es an: Die Sonne zeigt sich wieder häufiger, das Licht lässt die Stimmung steigen und im Garten sprießt das erste Grün. Mensch und Natur erwachen aus dem Winterschlaf. Zeit rauszugehen, um mit dem neugewonnnen Schwung die Garten-Saison zu eröffnen! Jetzt heißt es die Voraussetzungen zu schaffen, damit man sich in der warmen Jahreszeit an den Früchten seiner Arbeit erfreuen kann. Im Schatten der Bäume liegend die Blütenpracht genießen, frisches Gemüse ernten oder mit den selbstgezogenen Kräutern die Küche verfeinernDie Sonne zeigt sich wieder häufiger, das Licht lässt die Stimmung steigen und im Garten sprießt das erste Grün. Mensch und Natur erwachen aus dem Winterschlaf. Zeit rauszugehen, um mit dem neugewonnnen Schwung die Garten-Saison zu eröffnen! Jetzt heißt es die Voraussetzungen zu schaffen, damit man sich in der warmen Jahreszeit an den Früchten seiner Arbeit erfreuen kann. Im Schatten der Bäume liegend die Blütenpracht genießen, frisches Gemüse ernten oder mit den selbstgezogenen Kräutern die Küche verfeinern.


Die Pflanz-Saison beginnt

Für viele Gewächse ist jetzt der richtige Zeitpunkt zum Pflanzen. Viele Sommerblüher und Kräuter sind einjährig und müssen immer neu ausgesät werden. Dafür sollte der Boden sorgfältig vorbereitet werden. Die Lockerung des Erdreichs ist besonders wichtig, damit auch an die unteren Bodenschichten genügend Sauerstoff gelangt. Bei Kleinbeeten und Blumenkästen lässt sich für diesen Arbeitsschritt besonders die GARDENA combisystem-Blumenkralle verwenden, aber auch der GARDENAcombisystem-Beetkrümler ist dafür gut geeignet. Er sorgt durch zwei speziell geformte Sternräder für eine besonders feine Krümelung des Bodens. Wasser und Nährstoffe können so problemlos und in ausreichender Menge an die Samen gelangen.

Egal ob engagierter Hobbygärtner, dem eine größere Fläche zur Verfügung steht, oder Pflanzenfan mit unter Umständen nur kleinem Balkon, beide sind mit dem GARDENA combisystem für Kleingeräte gut bedient. Und wenn ein Beet oder ein Gefäß mal schwieriger zu erreichen ist, oder die Arbeit rückenschonend im Stehen erledigt werden soll, lassen sich die Elemente des combisystems wie Kleinhäckchen, Blumenkralle oder Blumenrechen mit Hilfe des GARDENA Kleingeräte Verlängerungsstiels auf eine bequeme Länge bringen.

Bei kleinen Beeten oder auf dem Balkon wird bei der Vorbereitung des Bodens am besten gleich reife Komposterde untergemischt, um die Nährstoffreserven aufzufrischen. Mit einem GARDENA-Kleinhäckchen mit drei Zinken wird der Humus eingearbeitet und dabei das Erdreich gelockert. Das ist wichtig, damit die feinen Wurzeln der Keimlinge rasch Halt finden. Die Oberfläche des Beetes sollte sehr eben sein, damit beim Gießen nichts weggeschwemmt wird. Anschließend wird das Saatgut locker ausgestreut, mit einem Holzbrett angedrückt und mit Erde abgedeckt. Mit einem feinen Brausestrahl gießt man schließlich alles an. Die GARDENA Multifunktionsbrause eignet sich hier sehr gut, da sie über vier Wasserstrahlformen verfügt und die Wasserabgabe durch eine stufenlose Mengenregulierung dosiert werden kann. Vogelsand und ein Vlies schützen vor gefräßigen Vögeln und vor starken Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht.

Viele Blumen und Gemüsesorten eigenen sich für die Direktaussaat im Freiland. Atlasblume, Bechermalve, Ringelblume, Sonnenblume oder Steinkraut sind unempfindliche Einjahresblumen, die ab Ende März direkt ins Freiland gesät werden können. Die Bodentemperatur sollte allerdings mehr als fünf Grad Celsius betragen. Bei Kräutern eignen sich Basilikum, Dill, Gartenkresse, Kamille, Kerbel oder auch Koriander. Auch Spinat ist ein robustes Frühgemüse, das bereits ab März im Freiland gesät werden kann, ebenso wie Möhren, Rettich und Radieschen.

Für den Gärtner heißt es jetzt also die Ärmel hochkrempeln, raus an die frische Luft gehen und auch einmal etwas Neues ausprobieren. Die Chancen auf eine reichhaltige Belohnung im Sommer stehen gut.

- http://www.baumagazin.de/1556