Keine Pfützen vorm Haus: Entwässerung von Oberflächen (II)

Auf Garageneinfahrten oder gepflasterten Wegen zum Haus staut sich der Niederschlag, wenn man auf eine professionelle Entwässerung verzichtet. Die Folge: Pfützenbildung – im schlimmsten Fall auch Bauschäden, die durch das stehende Wasser am Haus entstehen. Abhilfe können Entwässerungsrinnen schaffen, die den Niederschlag in ihrer ganzen Länge aufnehmen und gleichzeitig in die Grundleitung abführen. Für die Entwässerung kleinerer Flächen im Bereich Haus und Garten gibt es zum Beispiel eine besonders leichte Rinne aus recycelbarem PVC-U. Pro Meter wiegt die ACO Self Light-Rinne weniger als 5 kg. Der Werkstoff ist dennoch sehr robust – kein Problem also, die Rinne mit dem Auto zu befahren. Wer selbst Hand anlegen möchte, kann das System im Baumarkt kaufen, komplett in einer Box verpacktAuf Garageneinfahrten oder gepflasterten Wegen zum Haus staut sich der Niederschlag, wenn man auf eine professionelle Entwässerung verzichtet. Die Folge: Pfützenbildung – im schlimmsten Fall auch Bauschäden, die durch das stehende Wasser am Haus entstehen.

Abhilfe können Entwässerungsrinnen schaffen, die den Niederschlag in ihrer ganzen Länge aufnehmen und gleichzeitig in die Grundleitung abführen. Für die Entwässerung kleinerer Flächen im Bereich Haus und Garten gibt es zum Beispiel eine besonders leichte Rinne aus recycelbarem PVC-U. Pro Meter wiegt die ACO Self Light-Rinne weniger als 5 kg. Der Werkstoff ist dennoch sehr robust – kein Problem also, die Rinne mit dem Auto zu befahren. Wer selbst Hand anlegen möchte, kann das System im Baumarkt kaufen, komplett in einer Box verpackt.

Mit Rinnensystemen lässt sich auch Niederschlag versickern. So können Bauherren dazu beitragen, das Gleichgewicht des natürlichen Wasserkreislaufs wieder herzustellen. Bei der ACO Self Light Entwässerungsrinne sind die Entwässerungsöffnungen für die Versickerung bereits vorgeformt. Wenn man sie aufschneidet, wird das Regenwasser direkt ins Erdreich abgegeben.

Neben der Self Light-Rinne bietet ACO eine Vielzahl anderer Entwässerungsrinnen an. Für jeden Einsatzort und in verschiedenen Designs.


Versickerungsfähigkeit prüfen

Was ist zu beachten, wenn man sich für die Versickerung von Niederschlag entscheidet? Grundsätzlich nimmt diese ökologisch sinnvolle Variante immer mehr an Bedeutung zu. Um die Abwassermengen zu reduzieren, erheben die Gemeinden eine Gebühr für versiegelte Flächen. Im Gegenzug wird der Einbau von Versickerungstechnik von vielen Gemeinden gefördert. Bauherren informieren sich am besten bei der zuständigen Behörde vor Ort.

Um eine Regenversickerung zu ermöglichen, muss der Untergrund eine vergleichbare Durchlässigkeit wie Kies oder Sand haben. Wenn darüber keine ausreichenden Kenntnisse vorliegen, sollte man ein Gutachten erstellen lassen, aus dem hervorgeht, wie die Versickerungsfähigkeit beschaffen ist und welche Grundwasserstände herrschen. Auch baulich sind Vorschriften einzuhalten. Eine Versickerungsanlage muss in einem ausreichenden Abstand von Gebäuden errichtet werden, um Schäden an den Wohngebäuden zu vermeiden.


Die grüne Lösung: Rasenwaben

[IMG]ACO3Rasenwabe_gross.jpg[/IMG]Niederschlag, der im Bereich von Fahrzeugstellflächen anfällt, wie etwa Hof- oder Garageneinfahrten, darf keiner geschlossenen Versickerungsanlage zugeführt werden. Es gibt aber andere Lösungen. Am besten eignet sich hier eine Flächenversickerung des Niederschlags durch die Entsiegelung der Fläche. Dabei kann die Oberfläche mit einer Rasenwabe befestigt werden. Die Flächen sind dann grün und trotzdem hoch belastbar. Rasenwaben aus Kunststoff lassen sich leicht transportieren und schnell verlegen. Der Untergrund wird in den gleichen Schritten vorbereitet wie zum Verlegen von Pflastersteinen. Am Ende werden die Waben mit einem Gemisch aus Oberboden, Sand, Lava oder anderen Materialien verfüllt und mit Rasensamen angesät. Neben dem ökologischen Vorteil gibt es auch einen finanziellen: Durch den hohen Anteil der entsiegelten Fläche – erreicht werden mehr als 90% – verringern sich die Abwasserkosten. Und schön sieht es auch noch aus. Rasenwaben aus Kunststoff werden von der Firma ACO Markant in Rendsburg hergestellt und sind im Baustoffhandel erhältlich.


ACO Markant GmbH
Postfach 320
24755 Rendsburg
Tel. 04331 / 354-0
Fax 04331 / 354-320

Postfach 1125
97661 Bad Kissingen
Tel. 09736 / 41-60
Fax 09736 / 41-89

e-mail: info@aco-galabau.de
internet: www.aco-galabau.de


- http://www.baumagazin.de/1626