"Lass die Sonne in den Pool..."

Solarenergie ist eine wunderbare Sache. Umweltfreundlich und quasi zum Nulltarif kann sich der Mensch die Wärme der Sonne zu Nutzen machen. Wie sich beispielsweise die hauseigene Badesaison um 2-3 Monate verlängern lässt, zeigt D&W Pool mit seinen Schwimmbad-Solarabsorbern für den Frei- oder Hallenbadbereich.Von der Planung bis zur Schublade ein Unikat

Solarenergie ist eine wunderbare Sache. Umweltfreundlich und quasi zum Nulltarif kann sich der Mensch die Wärme der Sonne zu Nutzen machen. Wie sich beispielsweise die hauseigene Badesaison um 2-3 Monate verlängern lässt, zeigt D&W Pool mit seinen Schwimmbad-Solarabsorbern für den Frei- oder Hallenbadbereich. Eine einfache Installation und eine unkomplizierte Nutzung versprechen pures Badevergnügen. Wenn die Kollektorenflächen mindestens 50% der Beckenfläche beträgt, reicht das bereits aus, um den Pool herrlich zu "beheizen". Die technisch ausgereifte und durchdachte Steuerung ermöglicht mit der Filteranlage einen vollautomatischen Betrieb. Die Absorber sind beständig gegen Hitze, Frost, UV-Strahlung, chloriertes Schwimmbadwasser, Salz sowie Verkalkung und können sowohl auf einem Flach- oder Schrägdach, als auch auf dem Boden montiert werden. Auch eine Solardusche am Beckenrand lässt sich auf diese Art und Weise problemlos betreiben.

Unsere Sonne ist ein riesiges Kraftwerk. Alle 20 Minuten liefert sie soviel Energie, wie auf der Erde innerhalb eines ganzen Jahres verbraucht wird - umweltfreundlich und vor allem kostenlos. Auch bei der wirtschaftlichen Alternative zur Beheizung eines Schwimmbades heißt das Zauberwort: Solarenergie. So bietet beispielsweise D&W Pool Schwimmbad-Solarabsorber an, mit denen sich die hauseigene Badesaison um 2-3 Monate - zum Nulltarif - verlängern lässt. Dank modernster Technik kann auch bei trübem Wetter oder diffusem Licht schon eine spürbare Erwärmung des Wassers durch Sonnenenergie festgestellt werden.
[IMG]lass_die_sonne_in_3.gif[/IMG]Das EPDM-Absorbersystem besteht aus: dem schwefelfreien EPDM-Absorber, welcher aus umweltfreundlichem synthetischem Kautschuk hergestellt wird und Temperaturen zwischen -40°C und +180°C stand hält, der Steuerung, einigen Armaturen sowie der Verrohrung. Der Absorber ist beständig gegen Hitze, Frost, UV-Strahlung, chloriertes Schwimmbadwasser, Salz und Verkalkung. Die Solarsteuerung misst mittels Temperaturfühlern die Absorber- und die eckentemperatur. Wenn die Absorbertemperatur um den eingestellten Sollwert höher wird als die Beckentemperatur, schaltet sich automatisch die Umwälzpumpe ein oder öffnet das Motorventil. Die Verrohrung stellt die Verbindung zwischen Absorber und Filteranlage oder Becken dar. Auch für Hallenbäder gibt es eine Lösung: den EPDM-Isolier-Absorber. Er wird an integrierten Klebeleisten durch das Klebemastik sturmsicher auf der Dachhaut oder selbst an senkrechten Wänden fixiert. Durch das Röhrenprofil des Absorbers wird die Energie der Sonnenstrahlen unabhängig vom Neigungswinkel optimal absorbiert. Absorberanlagen in der Größe von 50-70% der zu beheizenden Beckenoberfläche reichen aus, um eine optimale Erwärmung zu erzielen. Nachts sollte man das Becken mit einer Luftkammer-Wärmeplane vor Abkühlung schützen. Auf alle Absorber samt Sammelrohre gibt der Hersteller 10 Jahre Gewährleistung. Weitere Informationen und fachmännischen Rat gibt es im Schwimmbad-Fachhandel oder direkt bei D & W Pool.

- http://www.baumagazin.de/287