Leicht nachrüstbar: Rollläden mit FunkantriebMehr Komfort durch Modernisierung

Viele Abläufe in deutschen Haushalten sind automatisiert, ohne dass diese Annehmlichkeiten wahrgenommen werden: Die Haustür öffnet sich per elektrischem Türöffner, die Zeitschaltuhr am Herd schaltet diesen wie von Geisterhand ein und die meisten Heizungsanlagen setzen sich zu einem bestimmten Zeitpunkt in Gang. Doch wie sieht es bei den Rollläden aus? Sie werden oftmals noch kräftezehrend durch herkömmliche Gurte bewegt. Dabei ist es ohne großen Aufwand möglich, bereits eingebaute Rollläden zu modernisieren und den Gurt durch einen funkgesteuerten Rollladenantrieb zu ersetzen.Viele Abläufe in deutschen Haushalten sind automatisiert, ohne dass diese Annehmlichkeiten wahrgenommen werden: Die Haustür öffnet sich per elektrischem Türöffner, die Zeitschaltuhr am Herd schaltet diesen wie von Geisterhand ein und die meisten Heizungsanlagen setzen sich zu einem bestimmten Zeitpunkt in Gang. Doch wie sieht es bei den Rollläden aus? Sie werden oftmals noch kräftezehrend durch herkömmliche Gurte bewegt. Dabei ist es ohne großen Aufwand möglich, bereits eingebaute Rollläden zu modernisieren und den Gurt durch einen funkgesteuerten Rollladenantrieb zu ersetzen.

Der Elektromotor LT 50 RTS von Somfy beispielweise bietet nicht nur zusätzlichen Komfort. Gleichzeitig werden auch Schwachstellen in der Wärmedämmung beseitigt, die durch Gurtwickler und Schlitz im Rollladenkasten entstehen. Der Rohrmotor benötigt keinen zusätzlichen Platz – er wird einfach in die Welle eingeschoben. Da der Antrieb seine Fahrbefehle per Funk erhält, müssen keine Steuerleitungen verlegt und somit keine Wände beschädigt werden. Darüber hinaus arbeitet der Motor leise und schont dabei den Rollladenpanzer.

Gesteuert wird der Antrieb von dem Funk-Wandsender Centralis RTS. Dieser gibt bei Knopfdruck Funksignale an den Motor weiter – der Rollladen bewegt sich. Die Installation des Schalters ist einfach: Er wird in eine Befestigungsplatte eingesetzt. Dann wird eine Abdeckplatte aufgeclippt. Eine handelsübliche 3V-Batterie versorgt den Sender. Sobald die integrierte Anzeige nicht mehr aufleuchtet, kann sie einfach ausgetauscht werden. Formschön und im Design ansprechend lässt sich der Wandsender frei im Raum platzieren. Dies hat den Vorteil, dass die Rollläden nun nicht mehr von einem möglicherweise unzugänglichen Platz aus bedient werden müssen. Centralis RTS passt ideal zu allen Schalterprogrammen. Ein optimaler Bedienkomfort wird durch das Prinzip "eine Taste für eine Funktion" eingehalten – kompliziertes Einarbeiten in eine Bedienungsanleitung entfällt. Erhältlich sind Funkantrieb und Wandsender mit Zwei-Jahres-Garantie im Fachhandel.



- http://www.baumagazin.de/1146