Mehr Sicherheit beim Fensterkauf

VELUX verlängert Garantiezeiten auf zehn Jahre: Seit Beginn des Jahres gewährt VELUX eine von fünf auf zehn Jahre verlängerte Garantiezeit für Dachwohnfenster. Voraussetzung dafür ist der Einbau der Fenster in Verbindung mit Eindeck-, Dämm- und Anschlussrahmen. Auch für die Dekorations- und Sonnenschutzprodukte sowie für Rollläden hat VELUX die Gewährleistung erhöhtHamburg, im März 2002. Wer lässt nicht gerne seine Augen über Häuser und Dächer schweifen und hängt dabei seinen Gedanken nach? Einen ungetrübten Ausblick bietet der Dachwohnfensterhersteller VELUX den Bewohnern von Dachgeschosswohnungen. Über 50 Jahre Erfahrung, technische Innovationen und hochwertige Materialien haben dazu beigetragen, dass VELUX die Qualität seiner Dachwohnfenster auf ein hohes Niveau steigern konnte. Und da diese sich bekanntlich auszahlt, hat VELUX für seine Kunden die Garantiezeiten der Produkte verlängert. In punkto Sicherheit übernimmt das Unternehmen damit eine Vorreiterrolle.

Seit Beginn des Jahres gewährt VELUX eine von fünf auf zehn Jahre verlängerte Garantiezeit für Dachwohnfenster. Voraussetzung dafür ist der Einbau der Fenster in Verbindung mit Eindeck-, Dämm- und Anschlussrahmen. Auch für die Dekorations- und Sonnenschutzprodukte sowie für Rollläden hat VELUX die Gewährleistung erhöht: Für dieses Sortiment steigt die Garantie von sechs Monaten auf drei Jahre. Sollte es einmal einen Garantiefall geben, so bietet VELUX seinen Kunden schnelle und unkomplizierte Hilfe. Am Besten, Sie lassen Ihre neuen Dachwohnfenster gleich nach Einbau bei VELUX registrieren. Technische Fragen lassen sich dann im Garantiefall schneller klären. Und so einfach geht?s: Beim Kauf erhalten Sie von Ihrem Fachhändler oder Handwerker die Garantiekarte, die Sie ausgefüllt mit den technischen Daten Ihres Produkts an VELUX senden. Sie können sich aber auch gleich im Internet unter www.VELUX.de registrieren lassen. Selbstverständlich werden alle Daten vertraulich behandelt. Weitere Informationen zum Thema Garantie erhalten Sie ebenfalls unter der angegebenen Internet-Adresse.


- http://www.baumagazin.de/1289