Neuer Flächenziegel optimiert die Eindeckung großer Dachflächen

Die Dachziegelwerke Nelskamp GmbH (Schermbeck, NRW) stellten auf der Dach und Wand 2002 einen Flächenziegel vor, der in Qualität und Größe neue Maßstäbe setzt: Bei einem Bedarf von 5,5 Stück pro Quadratmeter und einem Gewicht von 5,4 Kilogramm pro Stück ermöglicht er eine besonders wirtschaftliche Verlegung. "Damit haben wir das Industrie-Dach, die Agrar-Gebäude und Hallendächer im Visier - ein neuer Markt für das keramische Eindeckungsmaterial," erläuterte Heiner Nelskamp jetzt bei der ersten Präsentation vor Journalisten auf der Fachmesse Dach+Wand in FrankfurtDie Dachziegelwerke Nelskamp GmbH (Schermbeck, NRW) stellten auf der Dach und Wand 2002 einen Flächenziegel vor, der in Qualität und Größe neue Maßstäbe setzt: Bei einem Bedarf von 5,5 Stück pro Quadratmeter und einem Gewicht von 5,4 Kilogramm pro Stück ermöglicht er eine besonders wirtschaftliche Verlegung. "Damit haben wir das Industrie-Dach, die Agrar-Gebäude und Hallendächer im Visier - ein neuer Markt für das keramische Eindeckungsmaterial," erläuterte Heiner Nelskamp jetzt bei der ersten Präsentation vor Journalisten auf der Fachmesse Dach+Wand in Frankfurt.

Auch "Auf dem Dach" geht es darum, kostengünstig zu bauen. Dieses gilt für den Ein- und Mehrfamilienhausbau, ganz besonders aber für gewerblich und industriell genutzte Gebäude. Hier können lange Bauzeiten die dringend notwendige Produktionserweiterung verzögern, hohe Baukosten das Budget des Unternehmens stark belasten und der meist extreme Zeitdruck handwerkliche Mängel verursachen. Aus diesen - und zahlreichen anderen - Gründen sind Bauherren, Planer und Handwerker daran interessiert, auch bei der Dach-Sanierung, Zeit und Geld einzusparen. Folge: Welldachplatten oder Blechdächer hatten hier gute Karten.

Anzahl der Ziegel um zwei Drittel reduziert

"Erfinder" des neuen Ziegels, der bei der Nelskamp-Tochter Nibra in Groß-Ammensleben bei Magdeburg hergestellt wird, ist Geschäftsführer Dipl.-Ing. Manfred Bracht. Er schaffte erneut einen technologischen Quantensprung in diesem magischen Dreieck von Zeit, Kosten und Qualität - den Flächenziegel DS 5. Es handelt sich um einen Tondachziegel, mit dem gegenüber normalformatigen Dachziegeln die Anzahl der Ziegel pro Quadratmeter um fast zwei Drittel reduziert ist. Statt durchschnittlich 14 Stück verlegt der Dachdecker nur noch 5,5 DS 5-Ziegel. Dem Unternehmen gelang es, durch Verwendung des hochwertigen Westerwälder Tons und einer Optimierung des Herstellungsprozesses den Flächenziegel mit geringem Gewicht und herausragenden Eigenschaften zu produzieren.

Der DS 5 hat eine Gesamtlänge von 59,5 Zentimetern und ist 37,7 Zentimeter breit. Er weist eine Decklänge zwischen 54,0 und 44,0 Zentimetern auf; das bedeutet eine äußerst wirtschaftliche und schnelle Verlegung. Denn durch die Verschiebbarkeit von zirka zehn Zentimetern im Höhenüberdeckungsbereich kann der Dachdecker ohne Schneiden auch größere Maßtoleranzen durch Verschieben der Flächenziegel ausgleichen. Ein Vorteil, der insbesondere bei Sanierungen zum Tragen kommt.

Voll begehbar

Auch hinsichtlich der statischen Voraussetzungen setzt der "DS 5" neue Maßstäbe. Bei einem Gewicht von 5,4 Kilogramm pro Stück ergibt sich eine Last von nur 29,7 Kilogramm pro Quadratmeter. Gegenüber normalformatigen Dachziegeln (47,6 kg/m”) bedeutet dies eine Gewichtsreduzierung von 17,8 Kilogramm pro Quadratmeter. In der Praxis kann so die Konstruktion des Dachstuhls statisch geringer - und damit kostengünstiger - ausgelegt werden. Die mittlere Lattweite des DS 5 liegt bei zirka 50 Zentimeter.

Der innovative Tonziegel übertrifft die von DIN EN 538 geforderte Biegetragfähigkeit von 1.500 N. Alle mit dem Großziegel eingedeckten Dächer sind daher voll begehbar und ermöglichen neben der wirtschaftlichen Verlegung die kostengünstige Wartung des Daches.

Bis 16 Grad Dachneigung

Durch die ausgeprägte Kopfverfalzung und den hochliegenden Seitenfalz ist der Flächenziegel DS 5 regensicher bei einer Regeldachneigung von 22 Grad. Selbst flacher geneigte Dächer bis einschließlich 16 Grad Dachneigung können mit geringen Zusatzmaßnahmen, zum Beispiel eine Unterspannbahn, ausgeführt werden. Weil flach geneigte Dächer länger feucht sind als steil geneigte, besteht generell bei starkem Frost-/Tauwechsel die Möglichkeit einer Abschieferung des Ziegels. Westerwälder Ton, der per Schiff auf dem Mittellandkanal nach Magdeburg verfrachtet wird, zeichnet sich jedoch durch eine Wasseraufnahme von weniger als drei Prozent aus und ist dadurch außerordentlich widerstandsfähig gegenüber Witterungseinflüssen. Die Verwendung dieses hochwertigen Rohmaterials sorgt zudem für einen erheblich verlangsamten Alterungsprozess des Daches.

Der Flächenziegel DS 5 ist in den Farben natur-rot, rot-braun, altschwarz und als schwarze sowie tannengrüne Edel-Engobe erhältlich. Umfangreiches Zubehör, wie Lüfter, halbe Ziegel, Durchgangsziegel, Doppelwulstziegel und Ortgangziegel, ergänzen die wegweisende Entwicklung.


Technische Daten im Überblick

Gesamtlänge: 59,5 cm
Gesamtbreite: 37,7 cm
Decklänge: 54,0 - 44, 0 cm
Deckbreite: 32,4 cm +/- 3mm
Bedarf pro m”: ca. 5,5 Stück
Gewicht je Ziegel: ca. 5,4 kg
Gewicht pro m”: 29,7 kg
Traglattung: 60 x 40 mm
Regeldachneigung: 22 Grad



- http://www.baumagazin.de/1329