Leicht-Estrich für statisch wenig belastbare Bereiche

Estrich mit Blähschiefer: Durch geringe Rohdichte ideal für die Balkonsanierung: Rund ein Drittel leichter als Zementestrich, aber ebenso belastbar: Der neue Leicht-Estrich StoCrete LE eignet sich besonders für den Einsatz in statisch kritischen Einbau-Situationen. Das Material ist zudem schnell und einfach zu verarbeiten: Im Eimer oder mit der Estrichpumpe benötigt der einkomponentige Mörtel nur noch WasserRund ein Drittel leichter als Zementestrich, aber ebenso belastbar: Der neue Leicht-Estrich StoCrete LE eignet sich besonders für den Einsatz in statisch kritischen Einbau-Situationen. Das Material ist zudem schnell und einfach zu verarbeiten: Im Eimer oder mit der Estrichpumpe benötigt der einkomponentige Mörtel nur noch Wasser.

Nach zweijähriger Entwicklung steht jetzt der Estrich StoCrete LE (für Leicht-Estrich) zur Verfügung. Er enthält Leichtzuschläge aus Blähschiefer, die das volumenbezogene Gewicht deutlich reduzieren. Während konventioneller Zementestrich bei fünf Zentimeter Schichtdicke rund 100 Kilo pro Quadratmeter wiegt, erreicht der Leichtestrich von StoCretec nur 65 Kilo. Dadurch übernimmt er tragende und höhenausgleichende Funktionen auch in statisch kritischen Bereichen.

Beispiel Balkonsanierung: Vorbauten sind in der Regel statisch wenig belastbar und erhalten deshalb meistens Dünnschicht-Systeme. So entstehen Stolperkanten an der Tür, weil konstruktionsbedingt eine größere Einbauhöhe notwendig wäre. StoCrete LE erlaubt diese größere, angepasste Einbauhöhe - der mineralische Estrich eignet sich also ideal für Balkone, Loggien und Laubengänge.


Einkomponentig und pumpfähig

Das Material ist einkomponentig, maschinell verarbeitbar und lässt sich in Schichtstärken von 20 bis 80 mm aufbringen. StoCrete LE ist im 20 kg-Sack erhältlich und wird nur mit Wasser angerührt - am besten in einem Zwangsmischer. Bei größeren Objekten empfiehlt sich eine Estrichpumpe. Die Arbeitsschritte: Untergrund vorbehandeln, Auftrag der Haftschlämme StoCrete TH 200, pumpen des Estrichs und per Hand verteilen, verdichten und rau abziehen als Vorbereitung für die Schluss-Schicht (z. B. das Grundierharz StoPox GH 105 und das Dickschichtsystem StoPur EB 200).


- http://www.baumagazin.de/1408