Präzision mit Licht - Gips-Fertigteile im Materialmix

Nichts ist unmöglich, das gilt heute auch für Gipsfertigteile. Am Anfang standen einfache Fräs- und Faltvorgänge. Mittlerweile erreichen CNC-gesteuerte Gips-Fräsmaschinen fast die Genauigkeiten des Metallbaus. Sie erlauben damit Lösungen und Einsätze, von denen man vor Jahren tatsächlich nur träumen konnteNichts ist unmöglich, das gilt heute auch für Gipsfertigteile. Am Anfang standen einfache Fräs- und Faltvorgänge. Mittlerweile erreichen CNC-gesteuerte Gips-Fräsmaschinen fast die Genauigkeiten des Metallbaus. Sie erlauben damit Lösungen und Einsätze, von denen man vor Jahren tatsächlich nur träumen konnte.

Hochpräzise, CNC-gefräste Gipsfertigteile wurden beim Bau der Einkaufspassage Müller Galerie in Reutlingen eingesetzt. Im Eingangsbereich dieser Galerie empfängt eine über mehrere Geschosse abgestufte Falttechnik-Konstruktion den Besucher. Komplexe Beleuchtungsinstallationen wurden hier statt in Holz-Metall-Konstruktionen alternativ aus Gipsfertigteilen montiert. Dabei musste Lafarge Gips, die geforderte Funktionalität in höchster Präzision sicherstellen. Der Nutzen für den Kunden liegt auf der Hand. Gipsfertigteile sind preiswerter, besitzen mit ihrem kristallin gebundenen Wasser sozusagen einen integrierten Brandschutz und reagieren gutmütig auf Feuchte- und Temperaturschwankungen.

Als eine besondere Herausforderung für Lafarge Gips galt die präzise Integration beweglicher Plexiglasscheiben zwischen zwei übereinander liegenden Gips-Fertigteilen. Diese Scheibe deckt eine Beleuchtung ab, die in die Designdecke integriert ist. Die runde Decke war so komplex, dass sie aus mehreren Segmenten übereinander und nebeneinander montiert wurde. Damit alle Teile später am Bau zusammen passten, waren nur sehr geringe Maßtolleranzen zulässig. Maßgenaue Anschläge an den Rückseiten der Gips-Fertigteile sicherten eine präzise Position der Einzelteile zueinander. Nach der Montage, passte die Plexiglasscheibe exakt dazwischen. Die Fräsungen sind so präzise, dass diese Scheiben zu Revisionszwecken hochgeschoben und damit ausgehakt werden können. Diese Funktionalität gelang komplett ohne metallene Führungsschienen direkt durch Fräsungen in den Gipsplatten.


- http://www.baumagazin.de/1704