Tondachziegel prägen Europas DächerÄsthetik und Haltbarkeit

Ästhetik, Verlässlichkeit und eine lange Lebensdauer sind überzeugende Argumente für jedes Produkt. Dies gilt für Autos wie auch für Baustoffe. Dabei ist, wie oft zitiert, das Bessere der Feind des Guten. Die stete Suche nach besseren Lösungen steht für den Fortschritt: So entstand vor rund 4000 Jahren in Griechenland der erste Tondachziegel. Heute besitzt hierzulande jedes zweite neu errichtete Dach und sogar 70 % aller sanierten Dächer eine Dachdeckung aus Tonziegeln. In der Summe aller seiner Eigenschaften ist der Tondachziegel nach wie vor unerreicht. Erwiesenermaßen nachhaltig

Zu den wichtigsten und zentralen Attributen keramischer Baustoffe zählen die im Alterungsprozess weiterhin ansprechende Ästhetik und die lange Lebensdauer. Der Charakter keramischer Baustoffe lässt sich am Schloss Castell unweit von Nürnberg als Musterbeispiel für Nachhaltigkeit durch lange Lebensdauer darstellen: Die Biberschwanzdeckung des Daches erreicht heute in vielen Bereichen des weitläufigen Daches ein Alter von über 300 Jahren. Dies dokumentieren sogenannte Feierabendziegel mit Jahresangaben. Im Rahmen denkmalpflegerischer Maßnahmen mussten kürzlich wieder nur Teilbereiche der Dächer erneuert sowie partiell neue Dachziegel ergänzt werden.

Tradition und Vielfalt

Neben den gewachsenen traditionellen Werten basiert der Erfolg des Tondachziegels heute auch auf der großen Vielfalt des Angebotes: Moderne Dachziegelwerke produzieren regional und überregional nachgefragte Modelle in zahlreichen Formen und Farben. So betreibt beispielsweise Koramic, einer der führenden Dachziegelanbieter in Deutschland, bundesweit sechs Dachziegelwerke, in denen aktuell 28 Ziegelmodelle in insgesamt 153 Farben produziert werden. Auf diese Weise wird der Dachziegel, langlebig und ästhetisch zugleich, den sich ändernden Vorstellungen und Wünschen der Bauherren immer wieder aufs Neue gerecht.
 

- http://www.baumagazin.de/4042