Mönch-Nonnen-Ziegel mit Raffinesse

Einen neuartigen Möch-Nonnen-Ziegel zeigten die F. v. Müller Dachziegelwerke auf der diesjährigen Baufach in Leipzig. Das historische Dachziegelmodell mit eigenständigen Details erfüllt vielfältige Wünsche der Denkmalpflege hinsichtlich historischer Gestaltung, aber auch zeitgemäßer, innovativer Technik. Der "E99" kann in Mörtel und alternativ trocken verlegt werden.Einen neuartigen Möch-Nonnen-Ziegel zeigten die F. v. Müller Dachziegelwerke auf der diesjährigen Baufach in Leipzig. Das historische Dachziegelmodell mit eigenständigen Details erfüllt vielfältige Wünsche der Denkmalpflege hinsichtlich historischer Gestaltung, aber auch zeitgemäßer, innovativer Technik. Der "E99" kann in Mörtel und alternativ trocken verlegt werden. Zur trockenen Verlegung ist eine Klammertechnik vorgesehen, die den Mönch unsichtbar, weit vorne fixiert.

Eine weitere Besonderheit dieses Modells ist ein Formziegelsatz mit dem - ohne zu Schneiden - eine Verjüngung der Deckung von zwei auf eine Reihe möglich ist. Diese Fähigkeit wird immer wieder bei Restaurierungen historischer Türme nachgefragt. Der Formziegel besteht aus einer schmalen Nonne, die das enge Zusammenlaufen der Deckung ermöglicht, einem Doppelmönch und einem sogenannten Übersetzer.

Bei der Neugestaltung eines klassischen Dachziegels, gilt es, die früher in großer Vielfalt handgeformten Mönche und Nonnen, so integrierend neu zu entwickeln, daß ein universelles Modell entsteht. Das neue Ziegelmodell ist ein fein abgestimmter Kompromiß zwischen einer flachen Geometrie, die sich gut ziehen läßt, und einer kräftigeren Wölbung, die eine ausgeprägte Optik eines Ober- und Unterdaches erlaubt.

Damit wird u.a. auch eine bessere Wasserführung im unvermörtelten Zustand erreicht. Ferner dürfen die Mönche, auch bei sich verengenden Reihen, nicht zu nahe aneinander liegen, damit sich die Dachdeckung selbst reinigt. Zur zeitgemäßen Technik gehört ein oben mit einer Kappe geschlossener Mönch, der formschlüssig in entsprechende Aussparungen der Nonnen greift und somit nicht mehr aus der Deckung herausrutschen kann.

Das Lattmaß beträgt etwa 32,5 cm. Die Deckbreite variiert von 22 bis 26 cm. Für einen Quadratmeter Dachfläche werden zwischen 27 und 31 Dachziegel benötigt.

- http://www.baumagazin.de/43