Guck mal, wer da klingelt!

Neue Video-Hausstationen von RITTO – ausgezeichnet mit dem "red dot design award 2003": Zu sehen, wer vor der Tür steht, noch bevor man den Besucher einlässt, ist vor allem abends und nachts ein nicht zu unterschätzender Sicherheitsvorteil. Klingelt der Pizza-Bote oder steht der lästige Zeitschriftenverkäufer unangemeldet vor der Tür? Stets im Bilde ist man mit der neuen TwinBus Video-Hausstation von RITTO (Europäischer Marktführer in der Gebäudekommunikation mit Bus-Technologie). Das formschöne Indoorgerät – wahlweise in den Trendfarben Silber, Schwarz und Weiß – bietet die Sicherheit einer modernen Videoüberwachung rund um Haus oder WohnungZu sehen, wer vor der Tür steht, noch bevor man den Besucher einlässt, ist vor allem abends und nachts ein nicht zu unterschätzender Sicherheitsvorteil. Klingelt der Pizza-Bote oder steht der lästige Zeitschriftenverkäufer unangemeldet vor der Tür? Stets im Bilde ist man mit der neuen TwinBus Video-Hausstation von RITTO (Europäischer Marktführer in der Gebäudekommunikation mit Bus-Technologie). Das formschöne Indoorgerät – wahlweise in den Trendfarben Silber, Schwarz und Weiß – bietet die Sicherheit einer modernen Videoüberwachung rund um Haus oder Wohnung. Für ihre anspruchsvolle Designqualität wurde die Video-Hausstation von einer international besetzten Jury jetzt mit dem begehrten "red dot design award 2003" ausgezeichnet. Zu den Beurteilungskriterien zählten unter anderem Innovationsgrad, Funktionalität, formale Qualität sowie Ergonomie und Langlebigkeit.

Der großflächige Monitor der Video-Hausstation sorgt für gestochen scharfe Bilder in Color (3,4 Zoll) oder S/W (4 Zoll). Einstellbare Ruflautstärke, Rufabschalter, Mithörsperre sowie eine Rufunterscheidung für Tür- und Etagenruf sind serienmäßig. Beleuchtete Funktionstasten und das Nachtdesign machen die Bedienung auch bei Dunkelheit einfach und sicher.

Über nur eine Steuertaste lassen sich mehrere Kameras für eine "Rundumüberwachung" anwählen. Das Bild schaltet sich dabei automatisch ein, sobald an der Türstation geklingelt wird. Helligkeit und Kontrast sind einfach über Tastendruck einstellbar. Selbst wenn man mal nicht zu Hause ist, kann man durch einen integrierbaren Bildspeicher mit Angabe von Datum und Uhrzeit sehen, wer wann tagsüber geklingelt hat.

Die neuen Indoorgeräte lassen sich vom Elektrohandwerker wahlweise auf der Wand oder sogar flächenbündig in der Wand montieren. Dafür steht ein formschöner, nur 8 mm flacher Rahmen zur Verfügung.

Durch die Anbindung des flexiblen RITTO TwinBus-Systems an den EIB (Europäischer Installations-Bus) entwickeln sich die Video-Hausstationen zu "intelligenten Steuereinheiten": Über einfachen Tastendruck lässt sich das Garagentor öffnen, die Rollläden schließen, die Rasenbewässerung anstellen oder die Alarmanlage aktivieren. So kann man ruhigen Gewissens stets das Haus verlassen.

Weitere Informationen zu den neuen TwinBus Video-Hausstationen beim Elektroinstallateur sowie im Internet unter www.ritto.de oder www.schoener-schneller-schlauer.de.


- http://www.baumagazin.de/1661