Rauchmelder - Mit Sicherheit ein guter Schutz

Viele Opfer sterben nicht in den Flammen, sondern ersticken im giftigen Rauch, der die Leute meist im Schlaf überrascht. Es gibt ganz einfache Möglichkeiten, sich effektiv vor den Gefahren zu schützen. Brände entstehen meist unbemerkt. Werden sie rechtzeitig entdeckt, kann großes Unheil oft vermieden werden.Viele Opfer sterben nicht in den Flammen, sondern ersticken im giftigen Rauch, der die Leute meist im Schlaf überrascht. Es gibt ganz einfache Möglichkeiten, sich effektiv vor den Gefahren zu schützen. Brände entstehen meist unbemerkt. Werden sie rechtzeitig entdeckt, kann großes Unheil oft vermieden werden. Sehr Wichtig ist es, daß die Warnung im Brandfall sicher und zuverlässig ausgelöst wird. Die Feuerwehr empfiehlt zu diesem Zweck das Anbringen von RAUCHMELDERN. Schon das in Brand geratene Telefon kann z.B. innerhalb kürzester Zeit ein Haus völlig verqualmen. Erst recht lebensgefährlich wird es, wenn der Brand Menschen im Schlaf überrascht. Der dann auftretende überhöhte Kohlenmonoxid - Gehalt (CO) führt durch einatmen zur Blutvergiftung, zur Bewußtlosigkeit - und zum Tode, ohne zu erwachen.

Die Anbringung von RAUCHMELDERN in verschiedenen Wohn- und Schlafräumen beugt den lebensgefährlichen Gefahren eines Feuers vor. Die kleinen Geräte (Rauchmelder), die z.B. im Sicherheitsfachhandel oder in Baumärkten angeboten werden, sind problemlos an jeder Zimmerdecke anzubringen und dank Batteriebetrieb fast wartungsfrei.

Über Fotosensoren nehmen sie die Rauchentwicklung wahr und melden mit lautem Warnton, der jeden Schlafenden weckt. Bedenkt man, daß die Zeit zur eigenen Rettung im Brandfall nur durchschnittlich drei Minuten beträgt, so verkürzen RAUCHMELDER den Zeitraum zwischen Ausbruch und Wahrnehmen des Feuers ganz entscheidend. Das können lebenswichtige Sekunden sein, wenn es darum geht, Familie Mitbewohner und sich selbst in Sicherheit zu bringen.


- http://www.baumagazin.de/311