Newsletter

Anzeige

Anwaltshotline
Anwaltshotline

Anzeige

Zinstief im Herbst:Für 1.000 Euro Monatsrate bis zu 350.000 Euro Kredit

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr – heißt es in Rainer Maria Rilkes Gedicht „Herbsttag“. Kühle Rechner sollten sich von der Melancholie der Lyrik jedoch nicht anstecken lassen und eine Immobilie zumindest jetzt finanzieren. „Die erneut aufgeflammte Angst an den Märkten hat dazu geführt, dass sich Kredite für Immobilien weiter verbilligt haben“, sagt Kai Oppel vom Baugeldvermittler HypothekenDiscount.Für eine monatliche Kreditrate von 1.000 Euro erhalten Immobilienkäufer in den ersten Septembertagen bei Banken Darlehen bis zu einer Höhe von 350.000 Euro (5 Jahre Zinsbindung, 1 Prozent Anfangstilgung). Eine derart kurze Zinsbindung und niedrige Anfangstilgung ist zwar laut HypothekenDiscount nur für finanzstarke Immobilienkäufer ratsam. Doch selbst bei Darlehen mit großer Planungssicherheit lassen sich im Herbst 2011 beachtliche Kreditsummen realisieren. Beispiel: Wer aktuell eine Darlehensrate von 1.000 Euro in einen Kredit mit 10 Jahren Zinsbindung und 3% Anfangstilgung investiert, bekommt von der Bank einen Betrag von 196.000 Euro ausgezahlt. Im Frühjahr 2011 gab es bei Zinssätzen von knapp unter 4% für eine 1.000-Euro-Rate in dieser Konstellation lediglich 176.000 Euro Kredit.

„Die niedrigen Zinsen bei Immobilienkrediten führen dazu, dass Wohneigentum in vielen kleinen und mittelgroßen Städten für Normalverdiener in greifbare Nähe gerückt ist“, sagt Kai Oppel vom Baugeldvermittler HypothekenDiscount. Bei Quadratmeterkaufpreisen bis 2.000 Euro ist eine Finanzierung in vielen Fällen problemlos darstellbar.

Trotz der niedrigen Zinsen rät HypothekenDiscount zu einem Eigenkapitaleinsatz von 20 bis 40 Prozent. Auf diese Weise kann einerseits die Kreditsumme niedriger und die Sicherheit erhöht werden. Andererseits kommen Kreditnehmer dann in den Genuss der Top-Konditionen. „Zinssätze von 2,4% für fünfjährige Darlehen und knapp über 3% für zehnjährige Kredite gibt es nur, wenn Immobilienkäufer neben den Kaufnebenkosten für Makler und Notar einen Teil der Immobilie aus eigener Tasche zahlen können“, erläutert Oppel. Auf alle Fälle sollten Darlehensnehmer die Konditionen vergleichen, da nicht alle Anbieter Zinssenkungen gleichermaßen schnell an Kunden weitergeben.

Die in diesen Wochen niedrigen Zinsen haben Immobilienkäufer den jüngsten Entwicklungen an den Märkten zu verdanken. Die Flucht aus den Aktienmärkten hat laut HypothekenDiscount dazu geführt, dass deutsche Staatsanleihen stark nachgefragt werden. Dies hält die Zinsen für Immobilienkredite auf historisch niedrigem Niveau.

- http://www.baumagazin.de/4688