Newsletter

Anzeige

Anwaltshotline
Anwaltshotline

Anzeige

Neuer Haftpflichttarif: Ein unachtsamer Moment genügt ...

Wer den Schaden hat, so heißt es, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Doch der Spott ist wohl oft das kleinere Übel. Denn ist der Schaden selbst verursacht - da reicht nur ein kleiner Moment der Unachtsamkeit -, können dessen finanzielle Folgen im Extremfall sogar die eigene wirtschaftliche Existenz gefährden: Schadenersatzforderungen in Millionenhöhe sind nun mal nicht mehr aus dem eigenen Portemonnaie zu bezahlen oder gar mit einer Geste guten Willens aus der Welt zu schaffenWer den Schaden hat, so heißt es, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Doch der Spott ist wohl oft das kleinere Übel. Denn ist der Schaden selbst verursacht - da reicht nur ein kleiner Moment der Unachtsamkeit -, können dessen finanzielle Folgen im Extremfall sogar die eigene wirtschaftliche Existenz gefährden: Schadenersatzforderungen in Millionenhöhe sind nun mal nicht mehr aus dem eigenen Portemonnaie zu bezahlen oder gar mit einer Geste guten Willens aus der Welt zu schaffen. Nicht ohne Grund zählt die private Haftpflichtversicherung zu den absolut notwendigen Policen.
Einen neuen Tarif in der Privat-Haftpflichtversicherung hat jetzt die SIGNAL IDUNA Gruppe, Dortmund/Hamburg, auf den Markt gebracht. Zwei bereits in Euro kalkulierte Tarif-Varianten stehen zur Auswahl. Die Variante "Basis" bietet mit einer Deckungssumme von drei Millionen Euro bei Personen- und Sachschäden einen Grundschutz. Die Variante "Komfort" beinhaltet nicht nur eine Deckungssumme von fünf Millionen Euro, sondern weist darüber hinaus zahlreiche beitragsfrei mitversicherte Zusatzleistungen auf. Beispielsweise ist jetzt der Verlust fremder privater Schlüssel bis zu einer Summe von 30.000 Euro abgedeckt. Sei es, dass man den Wohnungsschlüssel einer Nachbarin verliert, deren Blumen man während der Urlaubszeit betreut hat oder als Mieter in einem Mehrfamilienhaus den Hausschlüssel "verbaselt". Eine weitere wichtige Neuerung: Schäden, verursacht durch Kinder unter sieben Jahren, sind bis zu einer Höhe von 3.000 Euro ebenfalls eingeschlossen. Wenn Kinder in diesem Alter mal "Mist bauen", muss nämlich in der Regel niemand für die Folgen dieser Schäden gerade stehen, wenn die Aufsichtspflicht nicht verletzt worden ist: Sie gelten als "deliktunfähig", wie es im Rechtsjargon heißt. Hier ist schnell Ärger vorpro-grammiert, wenn der Geschädigte auch noch auf den Kosten sitzen bleibt.
"40 Prozent der bundesdeutschen Haushalte glauben trotzdem immer noch, auf eine private Haftpflichtversicherung verzichten zu können", so Hannes Tutschku, Pressesprecher von SIGNAL IDUNA in Dortmund. Das kann auch ins Auge gehen, wenn man als Geschädigter das Pech hat, dass der Verursacher weder eine Haftpflichtversicherung hat, noch über Vermögen verfügt. Keine Chance also auf volle Entschädigung. In diesem Fall kommt die bei SIGNAL IDUNA als Zusatzbaustein mitversicherbare Forderungsausfalldeckung zum Tragen: Sie springt ein, wenn eine Zwangsvollstreckung nach einem vollstreckbaren Urteil zumindest teilweise erfolglos war und der gerichtlich festgestellte Schadenersatz mindestens 2.500 Euro beträgt. Die Forderungsausfalldeckung gilt in den Ländern der Europäischen Union sowie in Norwegen und der Schweiz.


- http://www.baumagazin.de/1168