Newsletter

Anzeige

Anwaltshotline
Anwaltshotline

Anzeige

Dr. Peter Gnos legt Vorstandsvorsitz nieder

Wiesbaden, 9. November 2001 - Dr. Peter Gnos wird den Vorstandsvorsitz bei der DBV-Winterthur Holding AG zum 30. November 2001 aus gesundheitlichen Gründen niederlegen. Zu seinem Nachfolger als Vorstandsvorsitzender der DBV-Winterthur Holding AG ist am 8. November vom Aufsichtsrat Dr. Hartmut Nickel-Waninger, Vorstandsvorsitzender der DBV-Winterthur Versicherung AG und Mitglied des Vorstands der DBV-Winterthur Holding AG, bestellt wordenWiesbaden, 9. November 2001 - Dr. Peter Gnos wird den Vorstandsvorsitz bei der DBV-Winterthur Holding AG zum 30. November 2001 aus gesundheitlichen Gründen niederlegen. Zu seinem Nachfolger als Vorstandsvorsitzender der DBV-Winterthur Holding AG ist am 8. November vom Aufsichtsrat Dr. Hartmut Nickel-Waninger, Vorstandsvorsitzender der DBV-Winterthur Versicherung AG und Mitglied des Vorstands der DBV-Winterthur Holding AG, bestellt worden.

Dr. Peter Gnos hat am 1. Juli 2000 als Nachfolger von Manfred Broska den Vorstandsvorsitz der DBV-Winterthur Holding AG übernommen. Bereits zu diesem Zeitpunkt wurde festgelegt, dass Dr. Gnos eine Reihe von Strukturänderungen im Unternehmen einleiten und betreuen solle, und dann im Anschluss in den Ruhestand treten werde. Sein Gesundheitszustand zwingt ihn jetzt, seine Tätigkeit bereits ein Jahr früher als geplant, im 60. Lebensjahr, zu beenden.

Der gebürtige Schweizer trat 1982 in die dortigen Winterthur Versicherungen in Winterthur ein. Er war dort als Direktor im Kapitalbereich tätig. 1995 wurde Dr. Gnos zum Mitglied des Vorstands der DBV-Winterthur Versicherungen in Deutschland, Ressort Finanzen, berufen. 1996 folgte sein Eintritt in den Vorstand der DBV-Winterthur Holding AG, dessen stellvertretender Vorstandsvorsitzender er 1998 wurde. Zum Vorstandsvorsitzenden wurde Dr. Peter Gnos im Juli 2000 berufen. In diese Zeit fielen wichtige Entscheidungen zur strategischen Weiterentwicklung des Unternehmens, deren Umsetzung gegenwärtig vollzogen wird.

[IMG]NickelWaninger_gross.jpg[/IMG]Sein Nachfolger als Vorstandsvorsitzender ist ab 1. Januar 2002 Dr. Hartmut Nickel-Waninger. Der 47-jährige Betriebswirtschaftler war im Anschluss an das Studium fünf Jahre Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Versicherungslehre der Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt. Von 1986 bis 1991 arbeitete Dr. Nickel-Waninger bei den damaligen DBV Versicherungen, zunächst im Zentralbüro, später als Fachbereichsleiter Schadenversicherungen.

Zwischen 1992 und 1996 war er Mitglied des Vorstands der Neckura Versicherungen, Ressort Schadenversicherungen. Anschließend trat Dr. Nickel-Waninger in den Vorstand der Provinzial Versicherungen, Kiel, ein. Er leitete dort gleichfalls das Ressort Schadenversicherung.

Zum 1. Januar 2000 kehrte er zu den DBV-Winterthur Versicherungen nach Wiesbaden zurück, um dort das Ressort Schadenversicherungen zu übernehmen.

Dr. Nickel-Waninger wurde am 1. Januar 2001 zum Mitglied des Vorstands der DBV-Winterthur Holding AG und zum Vorstandsvorsitzenden der DBV-Winterthur Versicherung AG ernannt. Zudem ist er Lehrbeauftragter für Versicherungstechnik an der Johann Wolfgang Goethe Universität Franfurt und in Ausschüssen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) tätig.

Für weitere Auskünfte:
DBV-Winterthur Versicherungen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. (+49) 0611 363-2593 / Fax (+49) 0611 363 4161

Internet:
Diese Pressemitteilung ist auch über das Internet abrufbar (www.dbv-winterthur.de)


DBV-Winterthur
Die DBV-Winterthur ist eine große Versicherungsgruppe mit über 125-jähriger Erfahrung auf dem deutschen Markt. Die Kernzahlen: 4 431 Mitarbeiter, rund 2 Millionen Versicherte und Beiträge von rund 6 378 Millionen DM (2000). Das Beitragsaufkommen liegt zu 50 Prozent in der Lebens- und zu je 25 Prozent in der Schaden- und Krankenversicherung. International ist DBV-Winterthur in die Credit Suisse Group eingebunden. Hauptsitz der DBV-Winterthur ist Wiesbaden, ein Direktionsbetrieb besteht in München, Servicezentren gibt es außerdem in Berlin, Hamburg, Offenbach und Köln. Das Unternehmen bietet Versicherungsprodukte in den Sparten Lebens-, Kranken- und Schadenversicherung an.

Für weitere Informationen: www.dbv-winterthur.de

Credit Suisse Group

Die Credit Suisse Group ist ein global tätiges Finanzdienstleistungs-Unternehmen mit Domizil in der Schweiz. In den Bereichen Financial Services und Private Banking bietet sie Anlageprodukte und Finanzberatung einschließlich Versicherungs- und Vorsorgelösungen für Privat- und Firmenkunden an. Im Investment Banking unterstützt sie globale Institutionen, Unternehmen, staatliche Körperschaften und Privatkunden als Finanzmarkt-Intermediär. Sie stellt zudem Produkte und Dienstleistungen im Bereich Asset Management zur Verfügung. Die Credit Suisse Group geht auf das Jahr 1856 zurück und hat ihren Hauptsitz in Zürich. Ihre Namensaktien (CSGN) sind an der SWX Swiss Exchange/virt-x, in Frankfurt und Tokio sowie als American Depositary Shares (CSR) in New York kotiert. Die Gruppe beschäftigt weltweit rund 80 000 Mitarbeiter und verwaltete per 30. Juni 2001 Vermögen in Höhe von 1 452,1 Milliarden Schweizer Franken.

Für weitere Informationen: www.credit-suisse.com


- http://www.baumagazin.de/1209