Newsletter

Anzeige

Anwaltshotline
Anwaltshotline

Anzeige

SIGNAL IDUNA: Partner des Handwerks

Seit Jahresbeginn ist das Altersvermögensgesetz in Kraft. Damit ist der Startschuss gefallen für die sogenannte "Riester-Rente", also die staatlich geförderte zusätzliche Privatvorsorge fürs Alter. Mit einer Fülle von Service- und Produkt-Angeboten begleitet hier die berufsständisch orientierte SIGNAL IDUNA Gruppe, Dortmund/Hamburg, ihre traditionellen Zielgruppen Handwerk und MittelstandSeit Jahresbeginn ist das Altersvermögensgesetz in Kraft. Damit ist der Startschuss gefallen für die sogenannte "Riester-Rente", also die staatlich geförderte zusätzliche Privatvorsorge fürs Alter. Mit einer Fülle von Service- und Produkt-Angeboten begleitet hier die berufsständisch orientierte SIGNAL IDUNA Gruppe, Dortmund/Hamburg, ihre traditionellen Zielgruppen Handwerk und Mittelstand.

Schließlich ist der Beratungsbedarf bei der Altersvorsorge seit jeher hoch. Doch besonders bei der Riester-Rente ist das Informationsdefizit recht groß, wie Umfragen immer wieder gezeigt haben. SIGNAL IDUNA bietet einen umfassenden Beratungsservice an von der persönlichen Versorgungsübersicht über die Klärung des Rentenkontos bis hin zu Gutachten zur betrieblichen Altersversorgung. Nicht nur die mehr als 80 Filial- und Landesdirektionen der Versicherungsgruppe decken diese Dienstleistungen ab, sondern beispielsweise auch die über 300 Versorgungswerke des Handwerks, mit denen SIGNAL IDUNA kooperiert. Diese sind es auch, die Handwerksbetriebe in Sachen "betriebliche Altersvorsorge" betreuen und die von den Tarifparteien geschaffenen Rahmenbedingungen für eine tarifliche Zusatzrente umsetzen. Hier hat SIGNAL IDUNA mit dem Bauhandwerk einen Rahmenvertrag geschlossen, der das Angebot optimierter Vorsorgeprodukte vorsieht, wie beispielweise die Direktversicherung. Die Beiträge hierzu teilen sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Voraussetzungen dafür sind, dass der Arbeitnehmer einen gewissen Eigenanteil per Entgeltumwandlung erbringt sowie auf die Zulage zur vermögenswirksamen Leistung (VL) verzichtet. Dieser Verzicht lohnt sich für beide Parteien: Der Arbeitnehmer erhält verglichen mit der VL den höheren Zuschuss für die Zusatzrente. Der Arbeitgeber wiederum spart Sozialversicherungsbeiträge. Die erworbenen Anwartschaften auf eine tarifliche Zusatzrente sind unverfallbar und gehen auch bei einem Betriebswechsel nicht verloren.
Ergänzend offeriert SIGNAL IDUNA über die "Pensionskasse des Deutschen Handwerks" weitere Möglichkeiten zur betrieblichen Altersvorsorge. Diese verknüpfen die Vorteile der Direktversicherung mit der Möglichkeit, die Altersvorsorge steuerfrei aufzubauen. Die späteren Leistungen werden allerdings gering besteuert. Bis das Angebot endgültig steht, wird SIGNAL IDUNA Zwischenlösungen bereit halten. Ein drittes Standbein in der betrieblichen Altersversorgung speziell für kleinere und mittlere Betriebe schafft sich die Versicherungsgruppe über den neu gegründeten "Pensionsfonds des Deutschen Handwerks", der Produkte mit von hoher Renditechance anbieten wird.
Für die private Altersvorsorge bietet SIGNAL IDUNA über die Kollektiv- und Kollektivrahmenverträge dem Handwerker Vorsorgeprodukte zu besonderen Konditionen an. Darüber hinaus hält der Allfinanz-Dienstleister die gesamte Produkt-Palette für die Altersvorsorge vor, ob klassische Kapitallebensversicherung oder Investmentfonds. Das "Riester-Produkt" des Unternehmens, die "Neue Rente", war eines der ersten, die zertifiziert wurden, und damit die Kriterien für die staatliche Förderung erfüllten.


- http://www.baumagazin.de/1237