Newsletter

Anzeige

Anwaltshotline
Anwaltshotline

Anzeige

Barmenia - vorläufige Jahresergebnisse 2001: Wuppertaler Versicherungsgruppe weiter auf Wachstumskurs

Die Barmenia Versicherungen stellen dem Verlauf des Geschäftsjahres 2001 insgesamt ein zufriedenstellendes Zeugnis aus. Die Brutto-Beitragseinnahme der Gruppe legt - nach vorläufigen Zahlen - um 3,7 % auf zusammen 1.173,4 Mio. Euro zu. Damit wird auch im Jahr 2001 das prognostizierte Branchenwachstum (+ 3,3 %) übertroffen. Die Vertriebsleistung hat unter dem Einfluss der Kranken- und der Lebensversicherung deutlich zugenommen. Konzernweit steigerte sie sich um knapp 18 %. Vor dem Hintergrund der schwierigen Situation auf den Kapitalmärkten sind die wirtschaftlichen Ergebnisse der Barmenia-Unternehmen dennoch zufriedenstellend ausgefallen.Wuppertal, 04.02.2002
Die Barmenia Versicherungen stellen dem Verlauf des Geschäftsjahres 2001 insgesamt ein zufriedenstellendes Zeugnis aus. Die Brutto-Beitragseinnahme der Gruppe legt - nach vorläufigen Zahlen - um 3,7 % auf zusammen 1.173,4 Mio. Euro zu. Damit wird auch im Jahr 2001 das prognostizierte Branchenwachstum (+ 3,3 %) übertroffen. Die Vertriebsleistung hat unter dem Einfluss der Kranken- und der Lebensversicherung deutlich zugenommen. Konzernweit steigerte sie sich um knapp 18 %. Vor dem Hintergrund der schwierigen Situation auf den Kapitalmärkten sind die wirtschaftlichen Ergebnisse der Barmenia-Unternehmen dennoch zufriedenstellend ausgefallen.

Barmenia Krankenversicherung a. G.
Das mit über dreiviertel Prämienanteil größte Unternehmen der Gruppe, die Barmenia Krankenversicherung, konnte die gebuchten Brutto-Beiträge nach vorläufigen Zahlen um 5,6 % auf 920,4 Mio. Euro steigern - die Branche rechnet mit einer Zunahme von 4,6 %. Die Aufwendungen für Versicherungsfälle nahmen erneut zu - wenn auch moderater als im Vorjahr.
Hierzu haben nicht zuletzt die Bemühungen um eine bessere Steuerung der Gesundheitsprozesse bei schwerstverletzten und chronisch kranken Patienten beigetragen. Insgesamt wurden 2001 Leistungen in Höhe von voraussichtlich 639,1 Mio. Euro (einschl. der Pflegepflichtversicherung) aufgewendet (+ 3,5 %). Damit liegt der Anstieg der Aufwendungen - anders als noch im Jahr 2000 - unterhalb des Beitragswachstums. Das Ergebnis vor Ertragsteuern beläuft sich unter Berücksichtigung einer stärkeren Zuführung zur Deckungsrückstellung und der Kapitalmarktentwicklung auf voraussichtlich 73,9 Mio. Euro (Vj. 90,6 Mio. Euro). Im abgelaufenen Jahr entschieden sich über 25.600 Personen für eine Krankheitskosten-Vollversicherung der Barmenia. Der Versichertenbestand umfasste am 31.12.2001 fast 700.000 Personen mit knapp 500.000 Verträgen.

Barmenia Lebensversicherung a. G.

Das Neugeschäft der Barmenia Lebensversicherung hat gegenüber dem Vorjahr deutlich an Fahrt gewonnen. Der Neuzugang legte sowohl nach Stückzahl (+ 37,8 %) als auch nach Versicherungssumme (+ 12,4 %) und laufendem Jahresbeitrag (+ 28,5 %) erfreulich zu. Nicht zuletzt wegen der seit Anfang des Jahres wirksam gewordenen Einschränkungen in der gesetzlichen Berufsunfähigkeits- und Erwerbsminderungsrente hat die Nachfrage nach entsprechenden Barmenia-Vorsorgeprodukten stark angezogen. Verkaufsfördernd dürfte sich auch ausgewirkt haben, dass das Barmenia-Angebot in der Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung Mitte des vergangenen Jahres von der Stiftung Warentest mit "Sehr gut" bewertet worden war. Das Unternehmen hat im Rahmen der durch das neue "Altersvermögensgesetz" - AvmG - gebotenen Möglichkeiten entsprechende Angebote auf den Markt gebracht, die erwartungsgemäß vom Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen zertifiziert wurden. Gleichzeitig wurde die Produktpalette zum Ende des Jahres 2001 um fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherungenerweitert. Für Kunden, die auf Grund ihres Vorsorgemotivs und Risikobewusstseinsnicht auf die garantierte Mindestverzinsung einer klassischen Lebensversicherung verzichten möchten, gleichzeitig aber eine höhere Renditechance nutzenwollen, hat das Unternehmen die Überschussverwendung Fondsanlage eingeführt. Dabei werden die laufenden Überschussanteile einer Kapital bildenden Lebens- oder Rentenversicherung in Fondsanteile des DWS-Fonds "BestSelect Branchen" angelegt. Die Beitragseinnahme der Barmenia Leben hat unter dem Einfluss einer weiter hohen Anzahl auslaufender Verträge und rückläufiger Einmalbeiträge nach vorläufigen Zahlen einen Stand von 173,4 Mio. Euro (Vj.: 180,4 Mio. Euro) erreicht. Der Bestand umfasste per 31.12.2001 242.095 Verträge. Das Ergebnis vor Steuern ist von der Situation auf den Kapitalmärkten geprägt - es wird voraussichtlich bei knapp 38 Mio. Euro (Vj. 63,8 Mio. Euro) liegen.

Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG

Die Barmenia Allgemeine, Sach-/HUK-Versicherer der Gruppe, konnte ihre Brutto-Beitragseinnahme auf 79,6 Mio. Euro (+1,1%) steigern. Die einnahmestärksten Zweige - die Kraftfahrt- und die Unfallversicherung - sind erneut gewachsen. Auf weiterhin hohem Niveau hielt sich das Neugeschäft der Unfallversicherung mit schnellen Hilfeleistungen, das speziell für die Generation der ab 50-Jährigen in Kooperation mit der Johanniter Unfallhilfe e. V. angeboten wird. Seit seiner Einführung entschieden sich schon über 8.000 Personen für dieses besondere Produkt. Seit Beginn 2001 bietet das Unternehmen darüber hinaus gewerblichen Kunden ein modernisiertes Produktkonzept in der Geschäftsinhaltsversicherung. Die Brutto-Aufwendungen für Versicherungsfälle werden nach vorläufigen Zahlen mit 45,0 Mio. Euro geringer ausfallen als im Vorjahr. Bei verbesserter versicherungstechnischer Rechnung beläuft sich das wirtschaftlicheErgebnis vor Ertragsteuern auf rund 7,6 Mio. Euro (der Vorjahreswert von 12,3 Mio. Euro war beeinflusst durch Sondereffekte).

- http://www.baumagazin.de/1263