Newsletter

Anzeige

Anwaltshotline
Anwaltshotline

Anzeige

Bei Eis und Schnee ist die Zahl der Verkehrsunfälle deutlich gestiegen

Die kalte Jahreszeit hat begonnen: Regen, Schnee und Glatteis können von nun an jeden Tag für böse Überraschungen bei den Autofahrern sorgen. Laut Statistischem Bundesamt nahmen die schwerwiegenden Unfälle mit Sachschäden im letzten Jahr ab Mitte Oktober zu.Köln, 17. November 2000 - Die kalte Jahreszeit hat begonnen: Regen, Schnee und Glatteis können von nun an jeden Tag für böse Überraschungen bei den Autofahrern sorgen. Laut Statistischem Bundesamt nahmen die schwerwiegenden Unfälle mit Sachschäden im letzten Jahr ab Mitte Oktober zu. So stieg die Zahl der Autounfälle durch Nebel, Eis- und Schneeglätte beispielsweise im vergangenen Jahr bundesweit um 21,3 Prozent. Insgesamt ereigneten sich 1999 auf deutschen Straßen über 2,4 Millionen Unfälle, das sind 6,9 Prozent mehr als im Vorjahr.

"Die Sorge in eine Kollision verwickelt zu werden, führt oftmals dazu, daß auch Besitzer nicht mehr ganz neuer Wagen lange Zeit in der Vollkaskoversicherung bleiben", so Engelbert Faßbender, Pressesprecher der DEVK Versicherungen in Köln. Die Überlegung rundum abgesichert zu sein, ist durchaus nachvollziehbar: Nach Angaben des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) wendeten die Versicherungen im letzten Jahr Dreiviertel der Erstattungen für die Regulierung von Reparaturen und Totalschäden an Kraftfahrzeugen auf.

Generell sind in der günstigeren Teilkaskoversicherung Blechschäden, die z. B. durch die Kollision mit einem anderen Pkw entstehen, nicht abgedeckt. Wer preisbewußt denkt, dem erscheint eine Vollkaskoversicherung für ein älteres Auto unrentabel. Aber gerade hier ist ein wirtschaftlicher Totalschaden schnell erreicht. "Gab es für derartige Fälle bisher keine Lösung", meint Faßbender dazu, "so wird die DEVK mit der erweiterten Teilkaskoversicherung diese Lücke ab Januar 2001 schließen".

Der neue Tarif "DEVK TEILKASKO PLUS" ergänzt die Versicherungsleistung um Totalschäden durch Kollisionen mit einem anderen Kfz. Ersetzt wird ein Schaden auch dann, wenn die Wiederherstellungskosten mindestens 80 Prozent vom Wiederbeschaffungswert des Kfz betragen. Vom Preis her liegt der neue Tarif zwischen den Beitragssätzen von Teil- und Vollkaskodeckung. Für Interessenten besteht zum Jahresende die Möglichkeit des Versicherungswechsels.

- http://www.baumagazin.de/27