Newsletter

Anzeige

Anwaltshotline
Anwaltshotline

Anzeige

Innere Mobilität: Kristall von ExNorm

Wohnhäuser mit einer durchschnittlichen Nutzungswartung von 100 Jahren werden nicht nur für eine, sondern für drei Generation erbaut. Das lässt den Schluss zu: Die zurecht geforderten Wünsche der Erbauergeneration an die Wohnqualität "ihres" Hauses werden sicher in ähnlichem Umfang auch bei Folgegenerationen vorhanden sein.Steinheim (prp) - Wohnhäuser mit einer durchschnittlichen Nutzungswartung von 100 Jahren werden nicht nur für eine, sondern für drei Generation erbaut. Das lässt den Schluss zu: Die zurecht geforderten Wünsche der Erbauergeneration an die Wohnqualität "ihres" Hauses werden sicher in ähnlichem Umfang auch bei Folgegenerationen vorhanden sein. Das setzt eine bereits im Entwurf verankerte architektonische Wandlungsfähigkeit des Hausentwurfs voraus - beim Haus Kristall "L" von ExNorm eine Realität.

Einer variablen Nutzung kommt die Kristallform des Grundrisses in optimaler Weise entgegen. Ein neuartiges Trägersystem fördert nicht nur eine ungewöhnliche Form des Baukörpers und des Dachsystems, sondern generiert innerhalb des Kubus einen hohen Grad an Flexibilität und Reversibilität. Das ausgeklügelte Tragwerks-Konzept besteht aus den Außenwänden und zwei bis vier tragenden Stützen innerhalb des Hauses. So sind die übrigen Wände nichttragend ausgewiesen und können nach Belieben gesetzt werden.
Da jede Generation Ihre eigenen Vorstellungen vom Wohnen entwickelt, ordnet sich das Haus den Wünschen der Menschen unter und nicht umgekehrt. Kristall "L" kann quasi jeder Lebensphase seiner Bewohner angepasst werden - und das ohne den sonst üblichen Umbaulärm und -schmutz.

Unter diesem Aspekt der Wohnfreundlichkeit für jede Generation kann die Darstellung von raumbezogenen Wohnflächengrößen nur eine Momentaufnahme sein; durch die Veränderbarkeit der Wände sind jederzeit andere Raumzuschnitte möglich. Ingesamt sind als fixe Größe im zweigeschossigen Gebäude fast 133 qm, im Erdgeschoss rund 72,4 qm und im Dachgeschoss rund 60,4 qm vorhanden.

Die Dachlandschaft von Kristall "L" ist abwechslungsreich wie das Veränderungspotential des Grundrisses. Die Dachneigung des Hauptdaches beträgt 36 Grad, während die Gaube 45 Grad zeigt. Eindrucksvoll und als Blickfang präsentiert sich der Spitzerker mit Spitzgaube. Der mit über 1.03 m hohe Kniestock schafft viel Freiraum untern Dach und lässt das Gefühl eines vollwertigen Geschosses aufkommen. Die Verkleidung der Attika an der Spitzgaube, Dachrinnen und Fallrohre sind aus titanverzinktem Blech, das Balkongeländer schließlich verzinktes Blech - und damit wartungsfrei.

Auch die jüngste Haus-Entwicklung von ExNorm ist - wie alle bisherigen Wohngebäude-Varianten - ein Niedrigenergiehaus. Wer sich im Blick auf die weiter steigenden Kosten fossiler Energien von Öl und Gas gänzlich abkoppeln möchte, kann auch ein Nullenergiehaus realisieren.

Haus Kristall "L" gibt es in der 1 1/2-geschossigen Version EG/DG schlüsselfertig, ab DM 403.500.- (wie Abbildung), inklusive Keller, Gaube und Balkon, sowie als Kristall "Z" zweigeschossig, inklusive Bodenplatte in der Version EG/DG schlüsselfertig ab DM 417.900.- als Ausbauhaus DM 253.700.-, Mehrpreis für Vollunterkellerung DM 28.000.-.

(Stand der Preise: 09/00, inklusive 16% MwSt.)

Mehr Informationen:


- http://www.baumagazin.de/1032