Newsletter

Anzeige

Anwaltshotline
Anwaltshotline

Anzeige

Honkarakenne OY: Weltmarktführer von Holzblockhäuser

Wer über Holzblockhäuser spricht, spricht über Honkarkenne OY. Das finnische Unternehmen, das in den 50er Jahren von den Brüdern Reino, Arvo und Viljo Saarelainen gegründet wurde und mittlerweile zu den größten und innovativsten Blockhaus-Herstellern der WeWer über Holzblockhäuser spricht, spricht über Honkarkenne OY. Das finnische Unternehmen, das in den 50er Jahren von den Brüdern Reino, Arvo und Viljo Saarelainen gegründet wurde und mittlerweile zu den größten und innovativsten Blockhaus-Herstellern der Welt zählt, gilt als Pionier auf dem Gebiet der Blockhausbauweise.

Mehr noch: Mit seiner weltweit patentierten Technologie, die sich in der Grundstruktur an der jahrtausendealten Tradition finnischer Holzblockbauten orientiert, ebnete Honka sogar den Weg für eine "neue Generation" von Blockhäusern - einer Generation, die nicht nur für gesundes und behagliches Wohnen, für Langlebigkeit und Umweltverträglichkeit steht, sondern auch für Modernität im architektonischen Sinne.

Produktion von A bis Z in Honka-Regie

Honkarkenne OY hat im Laufe seiner Unternehmensgeschichte bislang etwa 50.000 Blockhäuser konzipiert, geplant und realisiert. Um nichts dem Zufall überlassen zu müssen, führen die Finnen die Produktion ihrer auf Rund- und Vierkantbalken spezialisieren Qualitätsprodukte von A bis Z in eigener Regie durch. Die fünf Werke in Lieksa, Karstula, Paltamo, Ikaalinen und Alajäry liefern alle Holzteile und Bauelemente, wie z.B. Türen und Fenster, die zur vertikalen Herstellung der renommierten Blockhaus-Modelle notwendig sind.

50.000 Honka-Häuser - und jährlich werden`s mehr

Pro Jahr stellt Honka bis zu 3.000 neue Holzblockhäuser "auf die Beine" - Tendenz steigend: Denn die Bauherren, ob nun private, gewerbliche, kommerzielle oder öffentliche, wissen mittlerweile ganz genau, was es heißt, Baubiologie und -ökonomie "unter ein Dach" zu bringen.

Honka und das Holz...

Holz, bei Honka im speziellen die nordische Kiefer (finnisch: Honka), ist nicht nur ein ständig nachwachsender Rohstoff, sondern reguliert auch den Feuchtehaushalt von Gebäuden und filtert aktiv Schadstoffe aus der Raumluft. Außerdem läßt sich Holz leicht und damit energiesparend be- und verarbeiten, verursacht dadurch weniger Abfall und schädliche Emissionen, beispielsweise in Form von CO2 und SO2, und ist "nach Gebrauch" unbedenklich recyclebar.

...im speziellen die nordische Kiefer

Die nordische Kiefer wiederum zeichnet sich durch ihr ausgesprochen ebenmäßiges und dichtfaseriges Wachstum aus, das dem Balken die nötige Flexibilität und Belastbarkeit gibt. Da Honkarkenne im Rahmen einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung nur ausgewachsene Bäume schlägt und davon lediglich das Kernholz verwendet, sind die Hölzer im Vergleich trockener und harzreicher, sprich undurchlässig gegen Wind und Wetter.

Ab einer Stärke von 142 Millimetern kommt das Kantholz für Außenwände sogar ganz ohne zusätzlichen Isolierung aus, bei Rundhölzern ab einer Stärke von 190 Millimetern.

Im Heizen "unvergleichlich" günstig - besonderes Raumklima

Die dicken Holzbalken können aber noch viel mehr: Sie sorgen nämlich auch für eine konstante Frischluftzufuhr und "arbeiten" zusätzlich als natürlicher Wärmespeicher - was eine günstige Bilanz im Heizstoffverbrauch zur Folge hat. Positiv auf die Energiebilanz eines Honka-Blockhauses wirkt sich neben der hohen Dämmfähigkeit von Holzbalken auch ihre gute Wärmespeicherkapazität aus, die besonders in den Übergangszeiten Frühjahr und Herbst zum Tragen kommt.

Die Sonnenenergie, die der Balken während der warmen Tage speichert, gibt er während der relativ kälteren Nächte als Wärme ins Rauminnere ab. Die Heizpweriode im massiven Holzblockhaus kann dadurch wesentlich kürzer verlaufen als in einem dichtisolierten gebäude. Zusammen mit der hygroskopischen Eigenschaft einer Holzblockwand, nämlich Feuchtigkeit im Rauminnern nach Bedarf aufzunehmen und wieder abzugeben, ergibt das bei Honka-Holzblockhäusern vielgelobte "besondere" Raumklima.

"Natürlich" auch ästhetisch schön

Honka-Bauherren sind Individualisten, die in erster Linie einen ausgeprägten Sinn für natürliches, gesundes und umweltverträgliches Wohnambiente haben. Dass nun auch das Design und die Optik an Stellenwert gewinnt, war nur deshalb möglich, weil der finnische Holzhaus-Experte mit Hilfe moderner Technologien und Fertigungsverfahren veränderte ästhetische Ansprüche baulich umzusetzen wußte - weg vom "rustikal-alpenländischen" Design hin zu einer gefälligen, fast spielerisch-leicht wirkenden urbanen Architektur.

In einer ganz neuen "Formen"sprache

In dieser neuen "Formen"sprache wird Holz außen wie innen mit anderen Naturmaterialien, also beispielsweise mit Stein, Stahl, Glas oder Schiefer kombiniert. Und mit speziellen optischen Reizen in Verbindung gebracht" - entweder architektonisch mit Glasgiebeln, Erkern, großzügigen Galerien und Wintergärten oder auch ganz einfach stilistisch mit frechen Farbakzenten.

Honka-Markenqualität auf der ganzen Welt

Egal, ob individuelle Architektenhäuser, standardisierte preiswerte Modellhäuser speziell für junge Familien mit schmalem Geldbeutel und hohem Eigenleistungsanteil oder Häuser für größere kommunale, gewerblich und kommerzielle Projekte bis hin zu Niedrigenergie-Häusern mit speziellen vollbiologischen und natürlichen Wärmedämmtechniken - die Holzblockhäuser sind immer eine Investition für Jahrhunderte. Steht doch gerade die Markenqualität von Honkarkenne OY für besondere Dichtigkeit und Formbeständigkeit - Stichwort: nordische Kiefer - für konstruktive Stabilität.

Honkarkenne OY - in Finnland Marktführer - vertreibt ihre Markenprodukte weltweit, wobei in den einzelnen Ländern bewährte Unternehmen als Kooperationspartner auftreten. 1991 gründete Honkarkenne OY in Deutschland, Molbergen ein Tochterunternehmen, die Honka Blockhaus GmbH.

- http://www.baumagazin.de/171