Newsletter

Anzeige

Anwaltshotline
Anwaltshotline

Anzeige

Keller oder Zusatzraum - das ist hier die Frage

Die Entscheidung für das langersehnte Eigenheim trifft man gewöhnlich nur einmal im Leben. Umso wichtiger, dass Konzeption und Umsetzung bis ins letzte Detail durchdacht und bedürfnisgerecht geplant werden. Das betrifft ins Besondere die "Basis" des Hauses, den Keller. Die gängige Meinung, dass man ein Haus, aus unterschiedlichsten Gründen, wie z.B. Feuchtigkeit in den Wohnräumen, niemals ohne Keller bauen sollte, kann heutigen Bauweisen nicht mehr stand halten.Die Entscheidung für das langersehnte Eigenheim trifft man gewöhnlich nur einmal im Leben. Umso wichtiger, dass Konzeption und Umsetzung bis ins letzte Detail durchdacht und bedürfnisgerecht geplant werden. Das betrifft ins Besondere die "Basis" des Hauses, den Keller. Die gängige Meinung, dass man ein Haus, aus unterschiedlichsten Gründen, wie z.B. Feuchtigkeit in den Wohnräumen, niemals ohne Keller bauen sollte, kann heutigen Bauweisen nicht mehr stand halten. Viel mehr sollten der Nutzungsgegenstand der Räumlichkeiten sowie der finanzielle Aufwand gegeneinander aufgewogen werden. Elementa zeichnet sich hier als Beratungsprofi aus, gibt Tipps und Anregungen, die sich im konsequent, ökologischen konzipierten Holzhausbau bestens umsetzen lassen.

Unten mit oder ohne?

Die Funktion des Kellers hat sich vom reinen Nutzungskeller hin zu mehr Wohnraum deutlich verändert. Deshalb taucht immer häufiger die Frage auf, ob Kellerräume in jedem Fall die passende Lösung sind, oder ob eine Bodenplatte und ein "überirdischer" Zusatzraum nicht doch sinnvoller wären.

Für Elementa steht vor Baubeginn erst einmal eine geologische Untersuchung an, um den Baugrund beurteilen zu können. Denn die Beschaffenheit des Grundstückes entscheidet mit über den Bau des Kellers. Ist der Grundwasserpegel sehr hoch, werden umfangreiche und teure Abdichtungsmaßnahmen notwendig. Der gleiche Aufwand gilt für ein felsiges Grundstück, auf dem der Keller nur unter Schwierigkeiten in den Stein gehauen werden könnte. Sinnvoll hingegen ist der Bau im Falle eines Hanggrundstückes, denn die hangseitigen Räumlichkeiten sind gut belichtet und können -richtig gedämmt- als normale Wohnräume genutzt werden.

Die Frage nach den Nutzungsabsichten bietet eine weitere Entscheidungshilfe: Möbel, Kleider und sonstige Unterlagen bewahrt man besser in einem trockenen Speicher auf, Fahrräder in der Garage und spart sich gleichzeitig damit das Treppensteigen. Als Werkstatt für Hobbyarbeiten fehlt das Licht. Fitnesstraining macht draußen mehr Spaß und Feten feiert man heutzutage auch im Haus. Da Elementa Gasheizungen empfiehlt wird auch kein Heizungskeller benötigt. Ein gesonderter Anbau kann hier besser genutzt werden. Die Frage ob sich 40.000 DM Zusatzkosten für eine Keller gegenüber einer Bodenplatte lohnen, sollte sehr genau überlegt werden.

Empfehlenswert ist ein Keller, wenn das Grundstück sehr klein ist und somit wenig Ausweichmöglichkeiten für Anbauten bestehen. Und wer einen Nutzgarten hat, kann auf einen kühlen und dunklen Lagerkeller auch nur schwer verzichten. Ebenso eignet er sich für alle lärmintensiven Tätigkeiten und Hobbys.

Wer konsequent seinen Weg geht, ist ständig offen für Neues

Das Wohlbehagen im Wohnbereich hängt bei den konsequent ökologisch konzipierten Holzhäusern von Elementa aufgrund der besonderen Konstruktion der Hölzer sowie der dampfdiffusionsoffenen Bauweise nicht vom Untergeschoss ab. Seine Funktion als Wärme- und Feuchtigkeitspuffer ist somit nicht mehr gegeben. Eine wärmegedämmte Bodenplatte erfüllt den gleichen Zweck.

Denn auch die Kostenfrage muss von allen Seiten beleuchtet werden. Da der Aushub Geld kostet, kommt der Keller teurer als ein normaler Wohnraum. Der Preis relativiert sich allerdings, wenn man die Herstellungskosten nicht nur absolut betrachtet, sondern auf den Preis für die Wohnfläche bezieht. So gesehen verursachen die unterirdischen Räume den vergleichsweise geringsten Aufwand, sind allerdings als "Stauraum" teuer und als Wohnraum immer kalt.

Ob "mit oder ohne", Elementa arbeitet in beiden Fällen mit kompetenten Partnern zusammen und bietet alle Dienstleistungen aus einer Hand.

- http://www.baumagazin.de/177