Putzhaus

Wie der Name schon sagt, handelt es sich beim Putzhaus um ein Haus mit ganz oder teilweise verputzter Fassade - dennoch aber ist es ein Holzhaus. Man merkt es auch hier an dem guten Raumklima, denn auch der 30 mm starke Zementkalkputz ist diffusionsoffen - die Wand kann also atmen.Wie der Name schon sagt, handelt es sich beim Putzhaus um ein Haus mit ganz oder teilweise verputzter Fassade - dennoch aber ist es ein Holzhaus. Man merkt es auch hier an dem guten Raumklima, denn auch der 30 mm starke Zementkalkputz ist diffusionsoffen - die Wand kann also atmen.

Auch beim Putzhaus liegen verschiedene Ausführungsarten bereit - das Putzhaus wird individuell geplant und gefertigt. Mit dem Putzhaus wird all jenen Bauherren eine Alternative geboten, die Holz lieben und sich darin wohlfühlen, aber aus baurechtlichen oder landschaftstypischen Gründen kein "echtes" Holzhaus bauen können.

Erfreulich am Putzhaus ist der sogar noch etwas günstigere k-Wert von 0,18 W/qmk. Nicht weniger erfreulich, daß durch "Muskelhypothek" auch viel Geld gespart werden kann, wenn man sich für die Mitbauvariante entschließt und verschiedene Gewerke im Innenbereich ganz oder teilweise selbst erledigt.

- http://www.baumagazin.de/347