Newsletter

Anzeige

Anwaltshotline
Anwaltshotline

Anzeige

Häuser schmücken mit typisch schwedischen Farben

Häuser und ihre Farbgebung waren schon immer stark durch das vor Ort vorhandene Material geprägt. So erhielten sowohl die Gebäude als auch deren Farbskala eine lokale Prägung.Häuser und ihre Farbgebung waren schon immer stark durch das vor Ort vorhandene Material geprägt. So erhielten sowohl die Gebäude als auch deren Farbskala eine lokale Prägung.

Steine und Ziegel konnten je nach Fundort und Bearbeitung geringfügig in der Farbe variieren, während Holz- und Putzhäuser seit langem angestrichen wurden und somit größere Variationen aufwiesen. Mehrere Jahrhunderte lang wurden ausschließlich Tünchen oder Leinölfarben für Holzhäuser bzw. Kalkfarben für Putzhäuser verwendet.

Die Farbpigmente wurden aus der Erde gewonnen und mit Weiß aufgehellt bzw. mit Schwarz abgedunkelt. In der Mitte des 20. Jahrhunderts begann die Farbindustrie neue Farben zu entwickeln, die allmählich die alten ersetzten. Die neuen Pigmente ergaben völlig neue Möglichkeiten zum Mischen, und die Farbgebung der Häuser wurde dadurch variationsreicher. Trotzdem schätzen wir die begrenzte Farbauswahl von früher und halten sie für einen wichtigen Teil des schwedischen Kulturerbes.

"Falurot" und "Herrenhausgelb"
[IMG]hauser_schmücken.jpg[/IMG]
Die traditionellen schwedischen Farben sind fest in unserem Bewusstsein verankert. An rote, gelbe, gelbrote und weiße Häuser sind wir gewöhnt. Dahingegen fällt ein kräftiges Blau oder Violett als Hausfarbe sehr auf, insbesondere in älteren Wohnvierteln. Gleichzeitig variieren die Farbtraditionen auch innerhalb Schwedens. In Südschweden gibt es viele weiße Häuser und an der Westküste herrschen helle Pastelltöne vor, während in weiten Teilen des Landes "Falurot" und "Herrenhausgelb" die typischen Farben sind.

Sie sollten den Typ und das Alter Ihres Hauses berücksichtigen - ein Haus aus dem 19. Jahrhundert fordert in der Regel eine andere Farbgebung als ein modernes Einfamilienhaus. Die Farbwahl ist häufig eine Kombination aus die Umgebung, dem Haus an sich und dem persönliche Geschmack.

Es gibt zwei verschiedene Falu- Rotfarben, Schlemmfarbe, echte Falu-Rotfarbe Leinölfarbe, mit Falurot" abgetönt.

- http://www.baumagazin.de/359