Newsletter

Anzeige

Anwaltshotline
Anwaltshotline

Anzeige

Ein neues Konzept für kostenoptimierten Wirtschaftsbau

Eine neue Lösung zur rationellen Erstellung von Wirtschaftsbauten stellte Ytong während der Bau in München mit dem Ytong-Readymix-Bausystem für den Wirtschaftsbau vor. Zwei Jahre nach der erfolgreichen Einführung dieses Rohbaukonzeptes für den Wohnungsbau präsentierte Ytong damit dessen Weiterentwicklung zur Erstellung kostenoptimierter Industriebauten.Ytong-Readymix-Bausystem

Eine neue Lösung zur rationellen Erstellung von Wirtschaftsbauten stellte Ytong während der Bau in München mit dem Ytong-Readymix-Bausystem für den Wirtschaftsbau vor. Zwei Jahre nach der erfolgreichen Einführung dieses Rohbaukonzeptes für den Wohnungsbau präsentierte Ytong damit dessen Weiterentwicklung zur Erstellung kostenoptimierter Industriebauten. Kern des Konzeptes ist die in einem Systembaukasten aufeinander abgestimmte Kombination verschiedener Produkte von Ytong und Readymix in Verbindung mit einem speziellen Dienstleistungs- und Logistikkonzept. Dabei soll durch eine genaue Abstimmung der einzelnen Bauabläufe eine Reduzierung der Bauzeiten sowie der Baukosten erreicht werden.

Das Prinzip des Ytong-Readymix-Bausystems ist einfach: alle kostenrelevanten Prozesse werden in einer Hand zusammengeführt und von Anfang an aufeinander abgestimmt. Dies verringert den Organisationsaufwand und verhindert Reibungsverluste durch eine Vielzahl verschiedener Zuständigkeiten. Vielmehr erfolgt die Zusammenarbeit nur noch über einen Lieferanten und über einen kompetenten Ansprechpartner, der von Anfang in die Planung eingebunden ist.

Insgesamt besteht das Ytong-Readymix-Bausystem aus vier Komponenten:
einem umfassenden Angebot an Service und Dienstleistungen
dem Rohbausystem
dem System-Baupartner-Konzept
der kompletten Logistik

Das Service- und Dienstleistungsangebot

setzt bereits in der bauvorbereitenden Phase ein. So soll sichergestellt werden, dass alle notwendigen Arbeitsschritte von Anfang an optimiert werden. Beraten wird individuell, praxisorientiert und projektbezogen. Die Serviceleistung umfasst technische Beratung für den Rohbau, die Ausarbeitung eines Rohbaukonzeptes, statische und bauphysikalische Berechnungen sowie eine Kalkulation und eine Nutzenanalyse. Das Ziel ist es, durch entsprechende bautechnische und kalkulatorische Vorbereitungen die termin- und kostengenaue Durchführung eines Bauvorhabens zu gewährleisten.

Das Rohbausystem

nutzt gezielt die spezifischen Vorteile unterschiedlicher Baustoffe. Dabei ergänzen sich die Tragfähigkeit und der Schallschutz von Readymix-Beton bzw. Readymix Betonbauteilen mit den wärmedämmenden Eigenschaften von Ytong-Porenbeton. Alle Produkte sind bauphysikalisch und verlegetechnisch aufeinander abgestimmt und lassen sich untereinander kombinieren. So ist auch die Realisierung individueller Planungen möglich. Großformatige Bauelemente, die vom Unternehmer nicht mehr traditionell vermauert, sondern montiert werden, sorgen für einen schnellen Baufortschritt.

Das System-Baupartner-Konzept

ist ein weiterer wichtiger Bestandteil des Ytong-Readymix-Bausystems. Es soll die Umsetzung der Leistungen des Systems vor Ort sicherstellen. Dazu werden bundesweit Kooperationsverträge mit führenden Bauunternehmen geschlossen, die entsprechend den Anforderungen des Systems geschult werden. Auf der Basis des Service- und Dienstleistungsangebotes wird somit im Bauteam Hand in Hand gearbeitet und die Bauherrenwünsche werden in allen Punkten erfüllt.

Das Logistikkonzept

basiert vor allem auf einer präzisen Koordination der einzelnen Bauabläufe. Diese wird ermöglicht durch die Erstellung von Bauphasen- und Abwicklungsplänen, durch die Disposition aller Produkte aus einer Hand sowie einer Just-in-time-Lieferung auf die Baustelle.

Besonders geeignet ist das neue Bausystem für Gebäude mit Wiederholungscharakter, also etwa Super- und Verbrauchermärkte, Schulen, Kindergärten, Anstaltsgebäude, Bürogebäude oder auch Waschanlagen. Dabei wird der Grundgebäudetyp den jeweiligen Vorstellungen entsprechend individuell entwickelt und anschließend in gleicher Form immer wieder erstellt. Erste Objekte wurden mit dem neuen Bausystem bereits erstellt. (s. beiliegenden Pressetext zur ICE-Waschanlage in Essen).

- http://www.baumagazin.de/1067