Newsletter

Anzeige

Anwaltshotline
Anwaltshotline

Anzeige

Reihenhaus in kostenoptimierter Bauweise

Im November des letzten Jahres fiel der Startschuß zum mittlerweile abgeschlossenen Bauvorhaben "Schwarze Heide" in Hannover-Stöcken. Entstanden sind 46 Reihenhäuser in verdichteter Bauweise, die zu Preisen zwischen knapp DM 300.000 und DM 319.000 insbesondere für junge Familien eine erschwingliche Alternative zur Mietwohnung darstellen.Im November des letzten Jahres fiel der Startschuß zum mittlerweile abgeschlossenen Bauvorhaben "Schwarze Heide" in Hannover-Stöcken. Entstanden sind 46 Reihenhäuser in verdichteter Bauweise, die zu Preisen zwischen knapp DM 300.000 und DM 319.000 insbesondere für junge Familien eine erschwingliche Alternative zur Mietwohnung darstellen.

Möglich wird die attraktive Preisgestaltung für die Häuser, die neben rund 170 m2 eine sog. Ausbaureserve von 35 m2 bieten, durch eine Reihen von begünstigenden Faktoren. Dazu zählt beispielsweise der "Kinder-Bauland-Bonus", den die Stadt Hannover gewährt und dank dessen der Bauträger böStein-haus das Baugrundstück für etwa die Hälfte der Summe erwerben konnte, die sonst für eine vergleichbare Lage fällig gewesen wäre. Ein weiterer Pluspunkt bei der Preisgestaltung: Sämtliche Häuser der Siedlung entstanden in kostenoptimierter Bauweise. Architekt und Geschäftsführer Hans-Erwin Steinke setzte beim Bauvorhaben in Hannover unter anderem konsequent auf das Bauen mit Großformaten aus Porenbeton. Sowohl die 30 cm dicken Außenwände als auch die 2x17,5 cm dicken Haustrennwände wurden mit System-Wandelementen errichtet, im Innenbereich kamen Trennwandelemente zum Einsatz.

Für Bernd Kölnstein, Diplom-Ingenieur und Geschäftsführer bei böStein-haus, ist der Baustoff Porenbeton längst kein Unbekannter mehr. "In dieser Form", erklärt er, "haben wir Ytong allerdings das erste Mal verwendet" Das System hat ihn jedoch auf Anhieb überzeugt: Als "gut und rationell ", lobt Kölnstein die System-Wandelemente und Trennwandelemente von Ytong. Seine persönliche Einschätzung: "Das ist das bauen der Zukunft". Zur wachsenden Beliebtheit von Großformaten trägt vor allem der schnelle Baufortschritt bei , der durch diese Bauweise möglich wird: Zwei Bautrups von zwei bzw. drei Mann montieren innerhalb von gerade einmal 11 Monaten die Rohbauten sämtlicher 46 Reihenhäuser des Baurvorhabens "Schwarze Heide". Darüber hinaus warten Großformate aus Porenbeton mit einer Reihe weiterer Vorteile auf, die auch langfristig zum Tragen kommen. Millionen kleinster Luftporen verleihen dem Baustoff seine einzigartige Struktur - und die ist verantwortlich dafür, daß Porenbeton Wärmeleitwerte bietet, die unter den Baustoffen ihresgleichen suchen. Häuser aus Porenbeton bieten daher ihren Bewohnern ein ausgeglichenes Wohnklima - jahrein, jahraus: Ein Gebäude aus Porenbeton bleibt im Sommer angenehm kühl und im Winter mollig warm

Gleichzeitig ist das Neubaugebiet Hannover-Stöcken ein Beweis dafür, daß kostenoptimiertes bauen nicht zu Lasten der Gestaltungsqualität gehen muß. Im Gegenteil: Im Preis enthalten sind nicht nur die Grundstückskosten, sondern außerdem eine Reihe attraktiver Extras. Dazu gehören u.a. eine 3-Fenster-Gaube mit Rundbogen, ein Eingangsvordach, Abstellräume am Eingang und im Garten.

- http://www.baumagazin.de/89