Newsletter

Anzeige

Anwaltshotline
Anwaltshotline

Anzeige

Bundesregierung verbessert zukunftsgerechtes Planen und Bauen

"Für die Bundesregierung ist nachhaltige Entwicklung ein Grundprinzip ihrer Politik. Deshalb haben wir den Rahmen für zukunftsgerechtes Planen und Bauen mit unserer Städtebauförderung, dem Programm Soziale Stadt, dem Stadtumbau-Ost, den neuen Regelungen für Klimaschutz und Energieeinsparung sowie dem Denkmalschutz verbessert." Das sagte Kurt Bodewig, Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, am Freitag in Berlin auf dem Abschlussplenum des UIA-Weltkongresses der Architektur, der zum ersten Mal in Deutschland durchgeführt wurde"Für die Bundesregierung ist nachhaltige Entwicklung ein Grundprinzip ihrer Politik. Deshalb haben wir den Rahmen für zukunftsgerechtes Planen und Bauen mit unserer Städtebauförderung, dem Programm Soziale Stadt, dem Stadtumbau-Ost, den neuen Regelungen für Klimaschutz und Energieeinsparung sowie dem Denkmalschutz verbessert." Das sagte Kurt Bodewig, Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, am Freitag in Berlin auf dem Abschlussplenum des UIA-Weltkongresses der Architektur, der zum ersten Mal in Deutschland durchgeführt wurde.

"Architektur und Baukultur sind in Deutschland zugleich nationales Markenzeichen und Standortfaktor", sagte Bodewig. Diesen hohen Anspruch habe die Bundesregierung in ihrem Bericht "Initiative Architektur und Baukultur" klar dokumentiert. Es sei das Verdienst der rot-grünen Regierung, dass solch ein Bericht erstmals vorliege. Besonders freue Bodewig, dass eine zentrale Empfehlung des Berichtes bereits in Angriff genommen worden sei. Ein Gründerkreis aus 100 namhaften Personen aus dem Planungs- und Baubereich werde die Einrichtung einer Stiftung für Baukultur vorbereiten, die als bundesweite Kommunikationsplattform in der Öffentlichkeit, bei Bauherren und Bürgern für eine neue Sensibilität werben soll.

"Der soziale, technologische und ökonomische Wandel erfordert neues Denken, das im Planen und Bauen Ausdruck findet. Dabei ist entscheidend, nicht den Blick für die Zusammenhänge zu verlieren. Nur so entsteht eine Qualität der Nachhaltigkeit in Verantwortung für die Umwelt", sagte Bodewig.

Darüber hinaus bedürfe es eines verstärkten internationalen Austausches. Mit der internationalen Wanderausstellung über Neue Deutsche Architektur, dem deutschen Beitrag zur Internationalen Architektur Biennale Venedig, und Fachgesprächen über Baukultur mit seinen Nachbarländern nehme Deutschland aktuell an diesem Dialog teil.

Download:
- http://www.bmvbw.de/Anlage11899/-.jpg


www.bmvbw.de (Pressemitteilung)


- http://www.baumagazin.de/1405