Newsletter

Anzeige

Anwaltshotline
Anwaltshotline

Anzeige

Ingenieurbaukunst bestimmt die Zukunftsqualität beim Bauen

"Deutsche Ingenieure genießen international einen hervorragenden Ruf", sagte Tilo Braune, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, im Rahmen des Parlamentarischen Abends der Bundesingenieurkammer. "Mit dem Aufbau einer Stiftung Baukultur möchte die Bundesregierung die Marktchancen unserer Ingenieure und Architekten verbessern und Qualität, Nachhaltigkeit und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des deutschen Ingenieur- und Architekturwesens herausstellen", so Braune weiter"Deutsche Ingenieure genießen international einen hervorragenden Ruf", sagte Tilo Braune, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, im Rahmen des Parlamentarischen Abends der Bundesingenieurkammer. "Mit dem Aufbau einer Stiftung Baukultur möchte die Bundesregierung die Marktchancen unserer Ingenieure und Architekten verbessern und Qualität, Nachhaltigkeit und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des deutschen Ingenieur- und Architekturwesens herausstellen", so Braune weiter.

Ingenieurbaukunst nehme eine zentrale Stellung im Baubereich ein. Ein enormes Auftragspotential liege im notwendigen Wandel vom Neubau zur Bestandspflege, in der Umsetzung der Nachhaltigkeitsgrundsätze, dem Einsatz einer modernen umweltschonenden Technik, im sparsamen Energieverbrauch, in der Mobilisierung vorhandenen Baulands sowie in der Optimierung der Materialströme.

"Die Bundesregierung hat zur Förderung der Baukonjunktur für ein hohes Investitionsniveau bei den Verkehrswegen gesorgt. 2003 werden aus dem Bundeshaushalt etwa 12 Milliarden Euro finanziert. Hinzu kommt bis zu 1 Milliarde Euro aus dem Solidarfonds Fluthilfe. Das ist fast die Hälfte aller Investitionen des Bundes," erläuterte der Staatssekretär. Insgesamt würden noch vor Ablauf des Jahrzehnts 90 Milliarden Euro in die Modernisierung des Verkehrssystems investiert. Mit den Bundes-programmen zur Städtebauförderung und in der Wohnungspolitik leiste die Bundesregierung ebenfalls einen wichtigen Beitrag für hohe Investitionen in der Wirtschaft.

Bei der Mitarbeit in Projekten, Initiativen und Ausschüssen der Bundesregierung seien Kreativität und Fachkompetenz der Ingenieure besonders gefragt, so Braune abschließend. Hier nannte er die Beteiligung an der Initiative Architektur und Baukultur, die Einbringung des Know-hows in den Stadtumbau Ost und die erfolgreiche gemeinsame Ausstellung von Bundesingenieurkammer und BMVBW "Straßenbrücken - Ingenieurbaukunst in Deutschland".


www.bmvbw.de (Pressemitteilung)

- http://www.baumagazin.de/1519