Innovationen für die Stadt von morgen: Solar-Kongress der Superlative in Dresden

Über 30 Referenten aus dem In- und Ausland werden am 13. und 14. März in Dresden über die Chancen einer nachhaltigen Entwicklung für Klein- und Mittelstädte berichten. Für Planer und Wissenschaftler, Politiker und Baufachleute bietet der Internationale Kongress "Nachhaltiger Stadtumbau und erneuerbare Energien" vielfältige Möglichkeiten, innovative Baukonzepte, Projektideen und Empfehlungen für solares Bauen und Sanieren kennen zu lernenÜber 30 Referenten aus dem In- und Ausland werden am 13. und 14. März in Dresden über die Chancen einer nachhaltigen Entwicklung für Klein- und Mittelstädte berichten. Für Planer und Wissenschaftler, Politiker und Baufachleute bietet der Internationale Kongress "Nachhaltiger Stadtumbau und erneuerbare Energien" vielfältige Möglichkeiten, innovative Baukonzepte, Projektideen und Empfehlungen für solares Bauen und Sanieren kennen zu lernen.

Zwei Tage lang werden mehrere Vortragsreihen parallel angeboten sowie verschiedene Revitalisierungskonzepte und Modellprojekte aus unterschiedlichen europäischen Städten vorgestellt.

Weiterer Themenschwerpunkt sind die wirtschaftlichen Chancen für Handwerk und Bauindustrie. Dass sich mit erneuerbaren Energien auch Profit erzielen lässt, darüber wird ein Manager einer Solar-Firma berichten. Und wie sich durch eine erfolgreiche Kooperation von Planern und Baubetrieben Kosten senken lassen, wird etwa Prof. Dr. Fisch von der TU Braunschweig darstellen. Aufgezeigt werden zudem konkrete Beispiele der Vernetzung und Bildung von Planungsteams zwischen Architekten und Handwerkern.


Das Programm als PDF

- http://www.baumagazin.de/1531