Newsletter

Anzeige

Anwaltshotline
Anwaltshotline

Anzeige

Mit der Rockwool Fixrock Zeit und Kosten sparen

Die deutsche Rockwool Mineralwoll-GmbH, größter Hersteller von Dämmstoffen aus Steinwolle, hat ein neues Produkt auf den Markt gebracht, mit dem sich die Kosten im Bereich der Fassadendämmung wesentlich reduzieren lassen: die Rockwool Fassadendämmplatte Fixrock.Die deutsche Rockwool Mineralwoll-GmbH, größter Hersteller von Dämmstoffen aus Steinwolle, hat ein neues Produkt auf den Markt gebracht, mit dem sich die Kosten im Bereich der Fassadendämmung wesentlich reduzieren lassen: die Rockwool Fassadendämmplatte Fixrock.

Schnelle Montage mit nur zwei Dämmstoffhaltern

Bei der Fixrock handelt es sich um eine Steinwolleplatte für vorgehängte, hinterlüftete Fassaden, die mit erheblich verbesserten mechanischen Eigenschaften aufwarten kann. Sie ist so formstabil, daß zukünftig nur noch zwei Dämmstoffhalter pro Platte (Abmessung 1000 x 625 mm) notwendig sind, um den Dämmstoff an der Fassade zu befestigen. Bislang waren fünf Dämmstoffhalter pro Quadratmeter notwendig, um einen sicheren Halt zu gewährleisten. An exponierten Stellen, wie den Rand- und Eckbereichen kann sich diese Zahl sogar noch erhöhen. Die Vorteile der neuen Befestigungsmethode liegen auf der Hand: die Montage der neuen Platte mit nur noch zwei Dämmstoffhaltern ermöglicht eine schnellere und effizientere Verlegung des Fassadendämmstoffes. So können Architekten preisbewußter planen und Verarbeiter kostengünstiger kalkulieren.

Fixrock - Alle Vorteile einer Dämmung mit Steinwolle

Selbstverständlich bietet die Rockwool Fixrock alle Vorteile einer Dämmung mit Steinwolle. Steinwolle ist nichtbrennbar Baustoffklasse A1. Die Fixrock ist über den gesamten Querschnitt wasserabweisend; ein gewichtiges Argument für regnerische Tage. Steinwolle ist diffusionsoffen. Somit ist die Gefahr von Kondensatbildung ausgeschlossen. Ein gesundes Wohnklima ist garantiert. Die Fassadenplatte Rockwool Fixrock wurde auf ihre spezifischen Produkteigenschaften für die Nutzung in vorgehängten, hinterlüfteten Fassaden von der Ingenieurgemeinschaft WSP in Aachen geprüft (Prüfzeugnis Nr. WSP 21080/01). Diese Windsoguntersuchungen belegen, daß selbst bei einer Gebäudehöhe von mehr als 100 Metern keine weiteren Befestigungspunkte erforderlich sind.


- http://www.baumagazin.de/206