Newsletter

Anzeige

Anwaltshotline
Anwaltshotline

Anzeige

Wandfliesen verlegen

Grundieren Sie zunächst alle Untergründe. Wenn Sie Ihr Bad fliesen wollen, tragen Sie mit einem Pinsel Tiefengrund oder Haftemulsion auf. Der Untergrund muß sauber, trocken und vor allem tragfähig sein. Falls sich auf Ihrem Untergrund Tapeten befinden, müssen Sie sie auf jeden Fall entfernen. Andere Unebenheiten können glattgespachtelt werden.Grundieren

Grundieren Sie zunächst alle Untergründe. Wenn Sie Ihr Bad fliesen wollen, tragen Sie mit einem Pinsel Tiefengrund oder Haftemulsion auf. Der Untergrund muß sauber, trocken und vor allem tragfähig sein. Falls sich auf Ihrem Untergrund Tapeten befinden, müssen Sie sie auf jeden Fall entfernen. Andere Unebenheiten können glattgespachtelt werden. Beachten Sie nach dem Aufbringen des Tiefengrundes oder der Haftemulsion deren Trocknungszeiten von mindestens drei Stunden.

Grundlinie festlegen

Zeichnen Sie eine senkrechte und eine waagerechte Grundlinie. Das korrekte Anzeichnen dieser Linien mit Hilfe von Bleistift, Richtlatte und Wasserwaage ist besonders wichtig für Ihre weiteren Arbeitsschritte: An dieser Markierung beginnen Sie später mit dem Anbringen Ihrer ersten Fliesenreihe. Sie sollten die Fliesen an diesen Linien zuerst oberhalb waagerecht und anschließend senkrecht anbringen, so daß sich die Form eines -T- ergibt, das auf dem Kopf steht.

Fliesenkleber

Beachten Sie bei der Auswahl des Klebers, auf welchen Untergrund Sie Ihre Fliesen aufbringen wollen: Fliesen auf Gipsputzen oder Gipskartonplatten, Ziegelwänden sowie auf Beton haften mit üblichem Kleber für Wandfliesen. Möchten Sie alte Fliesen überkleben oder Fliesen auf wasserfesten Spanplatten aufbringen, so wählen Sie einen Kleber für hohe Beanspruchung. Handelsübliche Kleber sind anmachfertig. Sie werden mit Wasser oder einem Zusatz angerührt. Nach einer kurzen Reifezeit von wenigen Minuten und einem nochmaligen Umrühren ist Ihr Kleber fertig. Auf die trockene Grundierung wird nun der frisch angerührte Fliesenkleber aufgebracht. Verteilen Sie ihn mittels einer Kelle oder einer Traufel auf dem Untergrund. Stellen Sie hierbei sicher, daß sich beim Auftragen des Klebers eine einheitliche und vor allem eine glatte Fläche ergibt. Beachten Sie, daß die Verarbeitungszeit Ihres Fliesenklebers von der Raumtemperatur abhängig ist. Kämmen Sie den Fliesenkleber mit einer Zahnspachtel durch. Bevor Sie mit diesem Arbeitsgang beginnen, schauen Sie sich die Rückseite Ihrer Fliese genauer an. Ist diese stark profiliert, so müssen Sie einen Zahnspachtel mit einer größeren Zahnung wählen. Suchen Sie die Zahnung des Spachtels so aus, daß beim Einlegen der Fliese auf den Kleber mindestens 80 % der Fliesenrückseite mit Kleber benetzt ist.

Fliesen verlegen

[IMG]wandfliesen_verlegen3.jpg[/IMG]Jetzt beginnen Sie mit dem Verlegen der Fliesen. Schieben Sie die Fliesen fest in das Kleberbett ein. Kontrollieren Sie beim Verlegen zwischendurch immer, ob eine 80 %ige Benetzung der Fliesenrückseite gegeben ist. Prüfen Sie dies durch das gelegentliche Abheben einer frisch verlegten Fliese. Mit Fugenkreuzen bekommt Ihr Fliesenbelag gleichmäßige Fugenabstände. So fliesen Sie um ein Rohr: Liegt es in einer Fuge, so entfernen Sie die Aussparungen am Rand vorsichtig mit dem Papageienschnabel (Fliesenkneifzange). Sitzt das Rohr in der Mitte einer Fliese, teilen Sie die Fliese in zwei gleiche Teile und arbeiten den Ausschnitt von der Teilungskante her vorsichtig aus. Neben der Gummischnur und der Wasserwaage ist die Eckschnur ein anderes praktisches Mittel zur Ausrichtung der Fliesen. Prüfen Sie während des Verlegens immer wieder, ob Ihre Fliesen waagerecht kleben und ob sie auf der Rückseite ausreichend mit Kleber benetzt sind. Sollten Sie einen kleinen Fehler entdecken, denken Sie daran, daß die Korrekturzeit bei der Verklebung von der Saugfähigkeit des Untergrundes und der Fliesen abhängt. Also besser sofort korrigieren. In Boden- oder Deckennähe beziehungsweise um Fenster und Türen müssen Sie die Fliesen zuschneiden - erledigen Sie diese Arbeit, bevor Sie den Kleber auftragen.

Verfugen

[IMG]wandfliesen_verlegen4.jpg[/IMG]Nun haben Sie alle Wandflächen in Ihrem Badezimmer neu belegt. Warten Sie, bis der Kleber abgebunden hat; die Abbindezeit lesen Sie auf der Verpackung. Jetzt wird die Fugenmasse mit Wasser zu einem sämigen Brei angerührt. Sie darf nur zäh vom Fugengummi tropfen. Drücken Sie die Fugenmasse mit einem Fugengummi oder einem Schwammbrett in die Fugen. Überschüssiges Material streichen Sie sorgfältig ab - diagonal, also schräg zu den Fugen. Warten Sie ab, bis die Verfugung matt angetrocknet ist. Dann können Sie die Fliesenoberfläche mit einem feuchten, aber nicht zu nassen Schwamm diagonal reinigen. Waschen Sie den Schwamm hierbei öfters aus. Später reiben Sie Ihre neu verlegten Fliesen nochmals mit einem trockenen und sauberen Tuch nach.

- http://www.baumagazin.de/257