Newsletter

Anzeige

Anwaltshotline
Anwaltshotline

Anzeige

Auch der Ölheizung tut von Zeit zu Zeit eine Kontrolle gut Wartung macht sich bezahlt

Was haben die moderne Ölheizung und das Automobil gemeinsam? Beide sind technisch komplexe Verbrennungsmaschinen. Und was unterscheidet sie? Für die meisten Autobesitzer in Deutschland versteht sich eine jährliche Inspektion ihres Fahrzeugs von selbst.Was haben die moderne Ölheizung und das Automobil gemeinsam? Beide sind technisch komplexe Verbrennungsmaschinen. Und was unterscheidet sie? Für die meisten Autobesitzer in Deutschland versteht sich eine jährliche Inspektion ihres Fahrzeugs von selbst. Dagegen hat deutlich weniger als die Hälfte der Heizungsbetreiber einen Wartungsvertrag abgeschlossen, wie eine Umfrage ergab.

"Viele Hausbesitzer scheinen gar nicht zu wissen, daß sie laut Paragraph 9 der Heizanlagen-Verordnung zur Wartung und Instandhaltung ihrer Heizung verpflichtet sind", meint dazu das Institut für wirtschaftliche Oelheizung e. V. (IWO). "Sie sollten deshalb der Pflege ihrer Anlage mehr Beachtung schenken und einen Wartungsvertrag abschließen."

Von der Vorschrift des Gesetzgebers abgesehen, sprechen dafür vor allem auch handfeste Gründe. Denn eine gut gewartete Ölheizung macht sich bezahlt. So wird ein gleichbleibend niedriger Energieverbrauch gewährleistet, und das ist gut fürs Portemonnaie. Gleichbleibend niedrige Schadstoff- und CO2-Emissionen sind gut für die Umwelt. Ein Wartungsvertrag sichert zudem einen zuverlässigen Betrieb und eine hohe Lebenserwartung der Ölheizung.

Wie ratsam eine regelmäßige Wartung ist, zeigt ein rechnerischer Vergleich von Heizung und Pkw sehr anschaulich. Bei einer jährlichen Fahrstrecke von 20 000 km und einer angenommenen Durchschnittsgeschwindigkeit von 50 km/h ist ein Auto 400 Stunden im Einsatz. Wird eine durchschnittliche Brennerlaufzeit von 1600 Jahresstunden entsprechend umgerechnet, bringt es die Heizung auf eine "Fahrstrecke" von 80 000 km.

Die Heizung wird also meistens weitaus stärker beansprucht als ein Auto. Bei einer derartigen Belastung braucht gerade auch ein ausgereiftes High-Tech-System wie die moderne Ölheizung von Zeit zu Zeit eine Kontrolle, sprich Wartung. Dann kann sie stets beweisen, was in ihr steckt. Denn die moderne Ölheizung macht dank "erstaunlich hoher Nutzungsgrade", wie die Stiftung Warentest lobte, aus wenig Energie viel Wärme.

Die Wartung der Ölheizung gehört übrigens ausschließlich in die Hand des Fachmanns, warnt das IWO vor Selbst-ist-der-Mann-Versuchen. "Wartung durch Laien kann überflüssige Störungen verursachen, deren Beseitigung durch das Fachhandwerk unnötige Kosten mit sich bringt."

- http://www.baumagazin.de/269