Newsletter

Anwaltshotline
Anwaltshotline

Anzeige

Modernes Heizen, Teil 2

Was ist von einer erneuten Verschärfung der Wärmeschutz- und Heizungsanlagenverordnung zu erwarten ? Im Blick auf das deutsche Klimaschutz-Ziel verspricht sich die Bundesregierung davon bessere Realisierungschancen für die Reduzierung des CO2- Ausstoßes.Was ist von einer erneuten Verschärfung der Wärmeschutz- und Heizungsanlagenverordnung zu erwarten ? Im Blick auf das deutsche Klimaschutz-Ziel verspricht sich die Bundesregierung davon bessere Realisierungschancen für die Reduzierung des CO2- Ausstoßes. Unter Berufung auf zwei Studien nannte Umweltministerin Angela Merkel als Einsparpotential durch strengere Anforderungen an Wärmeschutz und Heizung etwa 16 bis 24 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr. Durch verstärkte Förderung erneuerbarer Energien sollen die CO2 - Emissionen noch einmal um jährlich fünf bis sieben Millionen Tonnen reduziert werden. Den größten Spareffekt sieht die Bundesregierung freilich in der erweiterten Nutzung der Kraft-Wärme-Kopplung. Bei gleichzeitiger Produktion von Strom und Heizwärme könnten Industrie und Kommunen den jährlichen CO2 - Ausstoß um 30 bis 60 Millionen Tonnen verringern.

Nicht zuletzt setzt die Bundesregierung auf Energieeinsparungen durch freiwilligen Selbstverzicht . Geschätzte Minderung: 10 bis 20 Millionen Tonnen CO2 im Jahr. So unterstützt die deutsche Mineralölwirtschaft das Klimaschutz-Ziel, die CO2 Emissionen bis zum Jahr 2005 um 25% unter den Wert von 1990 zu drücken, mit einer großen Modernisierungsoffensive. Die soll den spezifischen Heizölverbrauch- ein Durchschnittswert - um ein Viertel senken.

- http://www.baumagazin.de/461