Die Türen (IV)Der Einbau von Türen

Beim Kauf der Tür findet der Bauherr auch in fast jedem Fall eine Einbauanleitung vor. Diese beginnt mit den Worten: "Der Einbau von Türen ist Sache des Fachmanns". Dieser Rat ist nicht von der Hand zu weisen.Beim Kauf der Tür findet der Bauherr auch in fast jedem Fall eine Einbauanleitung vor. Diese beginnt mit den Worten: "Der Einbau von Türen ist Sache des Fachmanns". Dieser Rat ist nicht von der Hand zu weisen. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um eine Blendrahmen- (Zargen-) oder eine Futtertür handelt.

Die Hersteller verweisen zu Recht auf den Handwerker. Denn es gibt Einiges, was falsch gemacht werden kann. So etwas führt dann zu Fehlern bei der Funktion der Tür, und in den meisten Fällen muß dann doch der Fachmann zu Rate gezogen werden.

An dieser Stelle verweise ich die fachlich versierten Heimwerker an die entsprechende Literatur. Sowohl in Zeitschriften als auch in Büchern für Heimwerker kann man eine schrittweise Erläuterung des Einbaus einer Tür finden. Durch den Selbsteinbau sinken die Kosten um ca. 250,00 bis 300,00 DM. Allerdings muß man für eine solche Arbeit mit mindestens 5 Stunden rechnen.

Um Türen einzubauen, benötigt man folgendes Werkzeug: Schutzhandschuhe, eine Bohrmaschine, Schraubenzieher, Wasserwaage (etwa 1,80 m lang), Bohrer, Hammer, Meißel, und eine Silikonspritze.

- http://www.baumagazin.de/494