Newsletter

Anzeige

Anwaltshotline
Anwaltshotline

Anzeige

Architektur im Außenbereich (II)Fertiggaragen aus Stahlbeton

Im "Thema der Woche" wird sich dieses Mal alles um Fertiggaragen aus Stahlbeton drehen. Diese Art von Garagen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, da viele Formen und Farben, bis zu Designerausführungen mit Rundbögen, Spitzen und Ecken, berücksichtigt werden und auf Wunsch alle Arbeiten (Fundamentarbeiten, Hofbefestigungen, Kanalisationsanschlüsse usw.) aus einer Hand erfolgen können.Im "Thema der Woche" wird sich dieses Mal alles um Fertiggaragen aus Stahlbeton drehen. Diese Art von Garagen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, da viele Formen und Farben, bis zu Designerausführungen mit Rundbögen, Spitzen und Ecken, berücksichtigt werden und auf Wunsch alle Arbeiten (Fundamentarbeiten, Hofbefestigungen, Kanalisationsanschlüsse usw.) aus einer Hand erfolgen können. Spezialanfertigungen für hang- oder erdüberschüttete Garagen, sowie welche mit Sondergrößen für LKW, Campingbusse oder Großraumgaragen stellen kein Problem dar. Ein weiterer Aspekt ist die Zeitersparnis. Da Fertiggaragen schlüsselfertig angeliefert werden, benötigen die Hersteller in der Regel ca. 1 Stunde zum aufstellen. Als erstes steht die Planung im Vordergrund. Der Standort ist abhängig - wie bei jeder Garage oder jedem Carport - vom Bebauungsplan (Baugenehmigung und Baufreigabe), den Zufahrtsmöglichkeiten, dem Gesamtbild und vom persönlichen Geschmack. Die meisten Hersteller sind behilflich bei der Planung und stellen Statik, Typenbeschreibung, Typenplan sowie eine Baubeschreibung unter Berufung auf die Garagenverordnung zur Verfügung. Die Anfahrt erfolgt mit einem Spezialtransporter, der, je nach Platzbedarf, die Garage mit Innengreifer (bei direkter Plazierung) oder mit dem Außengriff (bei Drehungen) stellt.

Gründung

Für Fertiggaragen werden, je nach statischen Erfordernissen, frostfreie Punkt-, Streifen- oder Ringfundamente (min. 80 cm tief) benötigt. Diese Fundamente müssen in Art und Ausführung nach den Vorgaben (Fundamentpläne), der Garagenhersteller erstellt werden. Viele Anbieter haben spezielle Arbeitskolonnen, die diese Fundamentierungsarbeiten übernehmen.

Konstruktion

[IMG]garagen3.2.gif[/IMG]In großen Fertigungshallen haben die Hersteller Schalungsvorlagen, die individuell nach Bauherrenwunsch verändert werden können. Hier werden die Garagen dann aus Stahlbeton und meist aus einem Guß gegossen. Nun werden die Folgearbeiten durchgeführt. Zu diesen Arbeiten gehören der Außenputz, der meist ein mineralischer, kunststoffvergüteter Putz ist. Für den Innenanstrich ist häufig ein waschbeständiger Dispersionsanstrich vorgesehen. Im Bereich der Erdanschüttung sollte eine bituminöse Beschichtung vorhanden sein. Der Garagenboden ist mit einem Gefälle nach außen versehen und gegen Wasser und Öl abgedichtet. Lüftungssysteme sind nach der Garagenverodnung meist im vorderen und hinteren Teil der Garage angebracht.

Dach

[IMG]garagen3.3.gif[/IMG]Die meisten Fachfirmen bieten Fertiggaragen standardmäßig mit einem Flachdach an. Die einfachste aller Methoden ist, daß die Betondecke mit einem hellen Spezialanstrich versehen wird, um eine Reflexion der Sonnenstrahlen zu erwirken und somit die Raumtemperatur niedrig zu halten. In diesem Fall wäre eine Bekiesung nicht notwendig. In Bezug auf Flachdächer bietet sich das Thema Dachbegrünung an. Gründächer ermöglichen eine Terrasse oder einen Freisitz. Detailliertere Informationen in Bezug auf Flachdächer siehe "Thema der Woche 597". Aber auch Sattel- oder Walmdächer, die auch noch einigen zusätzlichen Stauraum bieten, finden im Garagenbau Verwendung. Die Dachentwässerung erfolgt häufig durch ein innen offenliegendes PVC-Fallrohr.

Innenausstattung

Standardmäßig sind im Lieferumfang meist Türanschlagsschienen für den Innenbereich und ein gesetzlich vorgeschriebenes Rauchverbotsschild enthalten. Im Eingangsbereich sollte eine Metallprofilschiene, als Garagen und Reifenschutz selbstverständlich sein.

Attika (Dachrandschutz)

Einen Dachrandschutz gibt es in verschiedenen Ausführungen. Angefangen von einer Betonattika (gestrichen) bis hin zum colorierten, pulverbeschichteten Alu-Zinkblech.

Anlieferung / Transport

Wie schon oben erwähnt, erfolgt die schlüsselfertige Anlieferung der Garage mit einem Spezialtransporter. Der Zufahrtsweg für das Fahrzeug muß mit 5 Tonnen belastbar sein. Außerdem sollte eine Rangierfläche von 9 m vor der Garage, eine Durchfahrtsbreite von 3,50 m und eine Durchfahrtshöhe von 4 m vorhanden sein.

Gewährleistungen

Die Gewährleistungsgarantie richtet sich, je nach der Herstellerfirma, entweder nach VOB (2 Jahre) oder nach dem BGB (5 Jahre).

Spezielle Fertiggaragen

Einige Fachfirmen haben zeitgemäße Ideen umgesetzt, die unserer Meinung nach Erwähnung finden sollten. So haben spezielle Anbieter eine Möglichkeit in ihr Programm aufgenommen, mit der sich zusätzlicher und preisgünstiger Platz schaffen läßt - mit einem Garagenkeller. Diese Anbieter ermöglichen, daß Heizraum, Hobbyraum oder ein Regenwasserwerk, durch das sich bis zu 40 % des Trinkwasserverbrauches einer Familie reduzieren lassen, unter der Garage Platz finden. Der Raum ist bequem durch einen extra Zugang von außen oder von innen zu erreichen. Durch eine dampfundurchlässige Betondecke wird das eigentliche Garagenklima nicht beeinträchtigt. Eine weitere raumsparende Alternative für Zweitfahrzeuge ist die Doppelparker-Garage. Hier ermöglicht eine hydraulische Hebebühne ein unabhängiges Parken von zwei Fahrzeugen übereinander.Wir hoffen, daß wir einige Anregungen für den Garagenbau vermitteln konnten. In der nächsten Ausgabe von "Thema der Woche" beschäftigen wir uns mit Holzschutz im Außenbereich in Bezug auf Garagen und Carports.

- http://www.baumagazin.de/501