Newsletter

Anzeige

Anwaltshotline
Anwaltshotline

Anzeige

Schöne Fenster (VII)

Was man auch immer machen möchte, Sanierung oder Neubau, fast immer steht das Problem der Fensterwahl mit auf der Bauliste. Die Vielfalt der Fenster ist nahezu unbegrenzt, und da fällt die Auswahl nicht immer leicht.Was man auch immer machen möchte, Sanierung oder Neubau, fast immer steht das Problem der Fensterwahl mit auf der Bauliste. Die Vielfalt der Fenster ist nahezu unbegrenzt, und da fällt die Auswahl nicht immer leicht.

Welche Materialien soll ich einsetzen? Bei dieser Frage möchte ich Ihnen behilflich sein und etwas zu den Fenstermaterialien sagen. Dieser Beitrag soll die Besonderheiten der Holzfenster darstellen. Holz ist ein natürlich nachwachsender Rohstoff und hat sich seit Jahrhunderten im Fensterbau bewährt. Holz sichert einen hohen Wärmedämmwert und eine behagliche Wohnatmosphäre im Wohnraum. Holz garantiert eine Vielfalt der Formen im Fensterbau. Runde Fenster lassen sich genauso gut bauen wie eckige Fenster. Welche Holzarten kommen denn eigentlich beim Fensterbau zum Einsatz? Die RAL-Gütegemeinschaft (Institut für Fenstertechnik Rosenheim) unterscheidet nach Nadelholz und Laubholz.

Nadelholz
Douglasie, Fichte, Kiefer, Hemlock, Lärche

Laubholz
Afzelia, Eiche, Framire, Mahagoni, Sipo, Utratmata, Niangon, Meranti, Serave

Es gibt immer noch Anbieter, die Fenster aus Holz von Bäumen des tropischen Regenwaldes herstellen. Ich habe sie an der Stelle auch mit aufgeführt. Trotzdem erlaubt die heutige Umweltsituation einen Einsatz solcher Hölzer kaum noch. Diese Tatsache sollte bei der Auswahl der Fenster mit bedacht werden.

[IMG]schoene_f4.2.gif[/IMG]Für die Auswahl des Holzes sind unterschiedliche Kriterien zu beachten. Wie widerstandsfähig sind die Hölzer gegen Pilzbefall, Fäulnis oder Schädlinge? Vertragen die Hölzer alle Anstrichstoffe oder nicht? Auch solche Aspekte sollen nicht vernachlässigt werden. Und natürlich -zu guter letzt- ist die Lebensdauer des Fensters mit ausschlaggebend für die Wahl des Holzes. Abschließend ist für den Bauherrn auch der Preis für den Werkstoff ein Auswahlkriterium für das Fenster. Dazu läßt sich sagen, daß Holzfenster um etwa 100 DM teurer sind als ein gleich großes Kunststoff-Fenster. Zum Abschluß noch ein Holzfenster, wie es nicht mehr alle Tage zu sehen ist. Ein solches verdeutlicht uns heute noch, was ein Fenster früher einmal gekostet haben muß.

- http://www.baumagazin.de/507