Schöne Treppen (VIII)

Weiter oben wurde schon einmal kurz angedeutet, nach wie vielen Stufen spätestens ein Podest angebracht werden sollte. Nach 18 Stufen Steigung ist es ganz angenehm, wenn man etwas verschnaufen kann.Weiter oben wurde schon einmal kurz angedeutet, nach wie vielen Stufen spätestens ein Podest angebracht werden sollte. Nach 18 Stufen Steigung ist es ganz angenehm, wenn man etwas verschnaufen kann. Es gibt zwei Formen von Podesten: das Viertel- (Abb. oben) und das Halbpodest (Abb. unten). Letzteres kennt jeder, der schon in einem Mehrfamilienhaus mit einem kleinen Treppenhaus den Weg nach oben angetreten ist.

Das Podest kann aber nicht so kurz wie eine Stufe sein, sonst wäre es ja kein Podest. Ein Podest ist ein Podest, wenn es mindestens eine Schrittlänge plus eine Stufentiefe (Auftrittsfläche) lang ist. Die Schrittlänge eines Menschen liegt bei etwas weniger als einem Meter, die Mindestpodestlänge (für ein Wohnhaus) beträgt also ca. 1,20 m.

Nach dieser Verschnaufpause lehnen wir uns ganz genüßlich an ein Geländer und denken darüber nach, was passieren würde, wenn Geländer und Handlauf nicht angebracht wären.

- http://www.baumagazin.de/533