SolarenergieMehr als nur heißes Wasser

Viele Solarkollektoren auf deutschen Dächern dienen lediglich zur Warmwasserbereitung - und bleiben damit weit unter ihren Möglichkeiten. Denn ausreichend große Kollektorenanlagen können den Gas- oder Ölbedarf des ganzen Hauses um mehr als die Hälfte senken."Gerade bei gut gedämmten Häusern kann ein modernes Solarheizsystem im Frühjahr, Herbst und an sonnigen Wintertagen die Wärmeversorgung erheblich unterstützen", erklärt Joachim Kreuz, Fachhandwerkspartner des Solarexperten Solvis. Diese Erfahrung machte auch Familie Beckert aus Schallstadt bei Freiburg. Um die kostenlose Energie der Sonne zu nutzen, ließen sie 2001 eine solarthermische Anlage zur Warmwasserbereitung auf dem Dach ihres 148 Quadratmeter großen Hauses installieren. Der Gasverbrauch der vierköpfigen Familie reduzierte sich jedoch nur geringfügig auf etwa 16 000 kWh. Das alleine reichte der Familie nicht. Auf Anraten des Heizungsfachmanns Kreuz beschloss der Familienrat 2006, auch die Gebäudeheizung mit Solarenergie zu unterstützen. "Das neu eingebaute Heizsystem mit Vakuumröhrenkollektoren sowie die zusätzliche Wärmedämmung des Hauses senkten den Gasverbrauch drastisch auf 7 300 kWh. Die Investitionskosten von circa 23 000 Euro rechnen sich durch die Halbierung der Heizkosten sofort", so Joachim Kreuz. Zudem fördert der Bund mit verschiedenen Programmen die Installation von Solaranlagen.

- //www.baumagazin.de/4129