Deckensegel mit Doppelfunktion

Raumakustik und Ausleuchtung lassen sich gleichzeitig verbessern – das Deckensegel StoSilent Modular übernimmt beide Funktionen. Es ist insbesondere für Büros und Zonen mit Publikumsverkehr konzipiert. Werkseitig konfektioniert nach den Vorgaben des Planers und mit handelsüblicher Seiltechnik abgehängt, bleibt die Montage einfach und es entseht kein SchmutzRaumakustik und Ausleuchtung lassen sich gleichzeitig verbessern – das Deckensegel StoSilent Modular übernimmt beide Funktionen. Es ist insbesondere für Büros und Zonen mit Publikumsverkehr konzipiert. Werkseitig konfektioniert nach den Vorgaben des Planers und mit handelsüblicher Seiltechnik abgehängt, bleibt die Montage einfach und es entseht kein Schmutz.

Steht es in bestimmten Raumbereichen mit der Akustik nicht zum Besten, bietet sich die Installation von Deckensegeln an: Ihre Montage ist auch dann möglich, wenn die Situation keine geschlossene Akustikdecke erlaubt – speziell bei bauteilaktivierten Decken.

Mit StoSilent Modular steht nun ein Deckensegel-System zur Verfügung, das sich besonders für Büros und Bereiche mit Publikumsverkehr eignet. Es verbindet Funktionalität mit Ästhetik – und integriert bei Bedarf auch elegant Leuchten. Der akustisch wirksame Kern ist das bewährte StoSilent Panel aus Blähglasgranulat. Dazu gehört die Akustikbeschichtung StoSilent Superfein oder die Feinstbeschichtung StoSilent Top. Ein spezielles Trägersystem verbindet die Paneele rückseitig. Dekorative Randelemente, beispielsweise aus Glas, lassen das Deckensegel optisch leichter erscheinen.

Frei planbar – und komplett vorkonfektioniert
Das komplette System wird nach den Vorgaben des Planers im Werk gefertigt, einschließlich Leuchten, Randelementen und Tragstruktur. So ist StoSilent Modular schnell montiert. Da beim Einbau kein Schmutz entsteht, ist der Einbau auch bei laufendem Betrieb möglich.

Zwei Rastergrößen bilden die Systembasis: 120 x 120 cm und 120 x 240 cm. Sie sind beliebig kombinierbar und lassen sich auch nachträglich erweitern – und versetzen, falls sich das Raumkonzept ändert: Die Segel hängen an einer variabel positionierbaren, handelsüblichen Seilkonstruktion.

- //www.baumagazin.de/2988