Geteilt und gespartEnergiesparen mit Trennwänden und Türen aus Glas

Offene Wohnräume liegen im Trend, denn sie schaffen eine großzügige und kommunikative Atmosphäre. Dennoch ist es manchmal sinnvoll, einzelne Bereiche abzutrennen. Glastüren oder flexible gläserne Trennwände erlauben eine Aufteilung auf Zeit und können zudem helfen, Energie zu sparen. Passgenaue Lösungen bieten die Fachbetriebe der Glas nach Maß-Partnerschaft.Ob Apartment, Loft oder Wohnhaus, offene Wohnflächen und -ebenen wirken hell, weit und übersichtlich. Das wirkt beruhigend und macht es zugleich einfacher zu kommunizieren. Luftige Eingangsbereiche z.B. wirken einladend und freundlich. Wenn die Wärme an kühlen Abenden jedoch ins offene Obergeschoss steigt oder beim Öffnen der Haustür kalte Luft ins ganze Haus dringt, wünscht man sich manchmal etwas mehr Geschlossenheit. Eine attraktive Lösung, die die Weitläufigkeit nicht einschränkt, aber für ungetrübten Wohnkomfort sorgt, sind Türen oder flexible Trennwände aus Glas. So kann man z. B. die Diele abtrennen und effektiv Heizkosten sparen. Dies gilt auch für Bereiche, die nur zeitweise genutzt werden und somit nicht die ganze Zeit geheizt werden müssen, wie z. B. Arbeitsplätze. Gläserne Abtrennungen haben zudem den Vorteil, dass weiter Tageslicht in die abgeteilten Bereiche gelangt. Sichtschutz ist z. B. durch Teilbedrucken oder Satinieren möglich. Innenliegende Räume ohne direktes Tageslicht wie Flure kann man wiederum durch Glastüren „aufhellen“. Das verleiht den Räumen nicht nur ein lichteres Ambiente, es spart auch Energie, denn häufig kann auf zusätzliche elektrische Beleuchtung verzichtet werden.
Ganzglastüranlagen und gläserne Trennwände sind in verschiedensten Ausführungen erhältlich, z. B. als Schiebe-, Pendel- oder Drehtüren. So kann man Schiebetüren nach Bedarf ganz oder halb offen lassen oder vollständig schließen. Zwischen Koch- und Essbereich erleichtern Pendeltüren das Auf- und Abtragen des Essens. Welches Design und welche Form gewählt werden, hängt sowohl von der Funktion wie von ästhetischen Vorlieben ab. Klar durchsichtig, wo der Blick weit schweifen können soll wie im Wohnbereich oder mattiert, strukturiert oder lackiert, wo Sichtschutz gewünscht wird, z. B. zwischen Schlaf- und Badezimmer oder bei Kleiderschränken und Garderoben.
Neben dem Glas spielen bei Trennwänden und Türen die Beschläge eine tragende Rolle. Es gibt sie in zahlreichen und eleganten Farb- und Metallausführungen, die äußerst flach und widerstandsfähig sind. Auch weitere Variationen sind möglich, wie zum Beispiel eine Gewindespindel, die bewirkt, dass sich der Türflügel beim Öffnen leicht anhebt und selbsttätig wieder schließt. Aktuell sind Schiebetüren, die entweder über ein Rollensystem oberhalb oder in einer Schiene geführt bewegt werden können. Durchgehende, raumhohe Türen ohne Zargen unterstreichen zusätzlich den ruhigen, flächigen Eindruck der Wand.
Da Ganzglastüren- und trennwände immer aus Sicherheitsglas gefertigt sind, das nachträglich nicht bearbeitet werden kann, ist die Genauigkeit des Aufmaßes wichtig. Sowohl die Montage wie die Anfertigung sollte deshalb ein Fachbetrieb übernehmen. Dort bekommen Sie maßgeschneiderte Lösungen auch für schwierige Einbausituationen. Einen Komplettservice von der Beratung über die Anfertigung bis zur Montage vor Ort bieten die Betriebe der Glas nach Maß-Partnerschaft. Die Partnerschaft ist ein Zusammenschluss von Glasfachbetrieben mit Unternehmen der Saint-Gobain Deutsche Glas, der fachliches Know-How mit einem umfassenden Sortiment verbindet. So ist sichergestellt, dass auch außergewöhnliche Projekte jederzeit kompetent und mit kurzen Lieferzeiten ausgeführt werden.

- //www.baumagazin.de/4075