Der Parkett-KlassikerStabparkettmacht Räume auf natürliche Weise elegant

Wer träumt nicht davon: Eine Licht durchflutete Altbauwohnung, hohe Decken und zu Füßen ein erlesenes Stabparkett - das ist urbanes Wohnen auf höchstem Niveau. Aber auch in Neubauten macht Stabparkett eine gute Figur.Durch seine besonderen Abmessungen können verschiedenste Muster verlegt werden: Fischgrät, Schachbrett, diagonale Verlegung oder die Kombination verschiedener Hölzer sind nur einige der möglichen Varianten.

2-Schicht-Stäbe mit naturaLin
Das Thema Natürlichkeit setzt Deutschlands führender Parketthersteller HARO neben den Landhausdielen jetzt auch beim Stabparkett um. Neun Artikel in verschiedenen attraktiven Holzarten verfügen über die neue Oberfläche mit naturaLin, ein hochwertiges Naturöl auf Leinöl-Basis. naturaLin wird werkseitig bereits einmal aufgebracht, bevor dann auf der Baustelle durch den Handwerker der zweite Ölauftrag durchgeführt wird. Das macht diese Böden zur perfekten Grundlage für elegante, naturnahe Wohnwelten.

Damit auch wirklich alles passt
Gut ausgebildete Handwerker wie die von HARO zertifizierten Profi Partner besitzen fundiertes Fachwissen zur Verlegung und sind in der Lage, intensiv zum Thema Zweischichtparkett zu beraten. Dieses muss – im Gegensatz zu schwimmend verlegbaren Dielen – vollflächig mit dem Untergrund verklebt werden. Übrigens funktioniert dies auch auf Fußbodenheizung. Und: weil die Stäbe direkt auf den vorhandenen Estrich geklebt werden, entfällt die Notwendigkeit einer Trittschalldämmung unterhalb des Parketts. Hier schluckt der Unterboden den Schall.

- //www.baumagazin.de/4192