Newsletter

Anwaltshotline
Anwaltshotline

My home is my castle!

Unter normalen Umständen hat ein jeder ein Dach über dem Kopf. Jedoch was Gemütlichkeit oder Stil in den eigenen vier Wänden anbelangt, sind die Geschmäcker genau so individuell, wie die Menschen verschieden sindHandwerker bestellen oder selber Hand anlegen?
Menschen sind sehr unterschiedlich gestrickt und bei jedem liegen die verborgenen Talente in einem anderen Bereich. Gepriesen sei dem, der auf teure Handwerker verzichtet, weil er als Hobbyheimwerker ebenso gute Arbeit leisten kann, wie ein Profi. Das hat so manche Vorteile, denn es ist nicht nur das Konto, was weniger strapaziert wird, sondern z. B. kann auch die Wandgestaltung ganz nach dem persönlichen Geschmack und ohne Einschränkung vonstattengehen. Dabei spielt es nachher keine Rolle, ob es anderen gefällt oder nicht. Der eine oder andere traut sich eine Renovierung der Wohnung in eigener Regie durchaus zu, braucht aber eine Hilfestellung – Tipps gibt es im Internet genug.

Kreativ sein, ist gut für die Seele und das Selbstwertgefühl!
Sich selbst etwas zu schaffen und dabei sehen, wie Stück für Stück, sei es Wände streichen oder Möbel bauen, die Arbeit sozusagen Gestalt annimmt, lässt Glücksgefühle im Herzen hochsteigen. In solchen Momenten sind die schmerzenden Arme, Beine und der steife Rücken sofort vergessen. Denn ein begonnenes Werk mit den eigenen Händen wachsen zu sehen und zu vollenden, spielgelt im Endeffekt die Persönlichkeit des Heimwerkers wider. So geht es dem Dichter, der seine Worte auf Papier bringt und dem Maler, der seine Sicht der Dinge auf der Leinwand verewigt.

Eigene Vorstellungen verwirklichen!
Es mag sein, dass es vielen egal ist, ob ihnen sozusagen der Geschmack von anderen aufgedrückt wird. Ein Beispiel dafür sind Möbel, die es überall zu kaufen gibt. Ein kreativer Kopf für Hunderte von eingerichteten Wohnungen oder Häuser. Je nach Art des Materials und der Verarbeitung muss z. B. für ein Bücherregal tief oder nicht so tief in die Tasche gegriffen werden. Dennoch unterscheiden sie sich nicht sehr im Aussehen, weil eben auch Möbel einem Modetrend unterliegen. Was also tun, wenn der derzeitige Trend eben nicht gefällt, aber ein Regal dringend benötigt wird? Dies ist doch ein ausgezeichneter Grund selbst zu Säge, Bohrmaschine und Akkuschrauber zu greifen.

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!
Nur Mut, denn probieren geht über Studieren. Wenn auch bei den ersten Versuchen nicht alles so glatt läuft, ist das kein Hindernis einfach aufzugeben. Denn wie bei allem im Leben, braucht es ein wenig Übung und ebenso Erfahrungswerte, nur muss der erste Schritt getan werden.

- //www.baumagazin.de/4757