Barrierearm badenWas man aus der alten Wanne so alles machen kann

Eine eigene Badewanne ist für viele Menschen der Inbegriff von Luxus. Ein Vollbad macht nicht nur sauber, sondern auch glücklich: Der Entspannungsfaktor ist riesig, weil sich durch das warme Wasser die Muskeln lockern. Der Körper bewegt sich in der Wanne fast nicht, sodass man förmlich schwebt und jede Anstrengung vergisst.
Eine in die Badewanne integrierte Tür ermöglicht einen bequemen und sicheren Ein- und Ausstieg aus der Wanne. Best-Ager meistern den Alltag im eigenen Zuhause so noch lange selbstständig.
© epr/Tecnobad
Darüber hinaus öffnen sich durch das ruhige Liegen, anders als beim Duschen, mehr Hautporen, sodass die Waschlotion besser aufgenommen wird und abgestorbene Hautpartikel wie von selbst verschwinden. Trotz all dieser Vorteile bietet eine herkömmliche Badewanne jedoch nicht jedem Vergnügen pur. Denn sobald man ein gewisses Alter erreicht hat oder mit körperlichen Beeinträchtigungen lebt, wird das Baderitual zum Spießrutenlauf. Schon beim Klettern in die Wanne verliert man den Halt, kann sich an den feuchten Fliesen nicht festhalten und stürzt. Das Verletzungsrisiko ist hoch. 

Um das Bad wieder lebenswert zu machen bietet die Firma Tecnobad individuelle Lösungen, die keine Komplett-Renovierung, sondern lediglich Umbaumaßnahmen im kleinen Rahmen erfordern, wie beispielsweise die Installation einer Badewannentür oder der Austausch der ausgedienten Wanne zur Dusche. Beides fördert die Sicherheit im Badezimmer und ist schneller umgesetzt als so mancher glaubt – und zwar ohne Staub, Schmutz und Dreck. Binnen eines einzigen Tages können die Umbaumaßnahme realisiert werden und sind mit keinerlei Aufwand für die Bauherren verbunden. Und während der Komfort im Bad steigt, sinkt das Unfallrisiko: der Grund, warum auch die Pflegekasse den Umbau fördert.
Wer sich für eine Badewannentür entscheidet, erhält bei Tecnobad ein Modell, das sich leicht öffnen und schließen lässt und den Badewannenrand ohne Leck abdichtet. Dadurch sinkt die Einstiegshöhe deutlich und das mühsame Einsteigen gelingt barrierearm. Ist diese Erleichterung noch nicht optimal, kann die vorhandene Badewanne zudem zugunsten einer ganz neuen Duschkabine entfernt werden: Eine moderne Dusche nimmt beim System Tecnobad den kompletten Platz der alten Wanne ein und ist sehr großzügig und geräumig geschnitten – was zusätzlich für Sicherheit sorgt. Auf Wunsch wird dabei auf alle beweglichen Teile verzichtet. Mehr unter www.tecnobad.de.

- //www.baumagazin.de/4860