Home Office – das Arbeitszimmer zu Hause effizient einrichten

Home Office, Heimarbeit, Arbeitsplatz zu Hause – das Arbeiten in den eigenen vier Wänden ist ein Arbeitskonzept, welches viele Namen kennt und von immer mehr Arbeitnehmern sowie Selbstständigen genutzt wird. Demgegenüber steht das Lebenskonzept Work-Life-Balance, welches vorsieht Arbeit und Beruf zu trennen und beiden Bereichen gleichermaßen Bedeutung zukommen zu lassen. Die Trennung von Arbeits- und Wohnraum ist die erste Voraussetzung, um nach Feierabend die Arbeit Arbeit sein lassen zu können. Doch es reicht nicht aus, den Arbeitsplatz allein zu separieren. Vielmehr muss eine Räumlichkeit geschaffen werden, an der ein effizientes, kreatives und produktives Arbeiten möglich ist.Wie ist ein effizientes Home Office ausgestattet?

Was die Einrichtung eines Arbeitsplatzes zu Hause betrifft, so ist zunächst dahingehend zu unterscheiden, ob für das Home Office ein separater Raum zur Verfügung steht oder ob ein solches in einen Raum wie beispielsweise das Wohn- oder Schlafzimmer integriert werden muss.

Das Home Office in einem separaten Raum  

Die Lichtquelle
Wenn möglich, sollte der Schreibtisch immer nah an ein Fenster gestellt werden (jedoch nie direkt davor – siehe unten), um den Lichteinfall nutzen zu können. Zusätzlich, sowie für die Arbeit an Abendstunden empfiehlt es sich, eine Schreibtischlampe anzubringen. Beim Kauf einer solchen, kommt es auf die Kennzeichnung Lumen und die Lichtfarbe an.
  • Lumen: Unter Lumen versteht man den Lichtstrom, den eine Lampe ausstrahlt. Experten empfehlen für die Beleuchtung am Schreibtisch mindestens eine Stärke von 600 Lumen oder mehr.
  • Lichtfarbe: Je heller das Leuchtmittel, desto stärker hält es die Konzentration während der Arbeit aufrecht. Optimal sind daher neutralweiße oder tageslichtweiße Lichtquellen.
Der Schreibtisch
Der Schreibtisch steht bestenfalls nie direkt vor dem Fenster - der Lichteinfall sollte immer von der Seite kommen, um Blendungen am PC zu vermeiden, welche die Augen unnötig ermüden. Er sollte über eine ausreichend große Tischplatte verfügen, damit sämtliche Gegenstände, die griffbereit sein müssen, darauf Platz finden. Rollcontainer, die besonders in kleinen Zimmern mit wenig Platz auch unter dem Schreibtisch verstaut werden können, bieten zusätzlichen Stauraum. In einzelnen Schubladen lassen sich Kleingegenstände wie Stifte, Büroklammern, Kopierpapier oder Briefumschläge ordentlich verstauen und somit schnell wieder finden.  Modulare Regalsysteme von Möbel Jack können individuell und damit platzsparend an die baulichen Gegebenheiten angepasst werden. Akten- oder Rollladenschränke können geschlossen werden und sorgen damit optisch für Ordnung.

Der Schreibtischstuhl
Bei der Anschaffung eines Schreibtischstuhls sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass dieser in der Höhe verstellbar ist, um ein ergonomisches Arbeiten zu ermöglich. Ein dynamischer Bürostuhl passt sich den Bewegungen des Sitzenden an. Der gesamte Bewegungsapparat wird dabei immerfort be- und entlastet, was prophylaktisch gegen Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich sowie allgemein Rückenbeschwerden wirkt.

Das Home Office in einen anderen Raum integriert

Der Schreibtisch
Sekretäre bieten sich bei wenig Platz besonders an, weil sie über zusätzliche Stauflächen durch Schubläden und doppelte Böden verfügen. Außerdem können sie nach getaner Arbeit geschlossen werden. Damit „verschwindet“ das Home Office einfach in der Versenkung und der Feierabend kann eingeläutet werden.

Der Stauraum
Wer in bestehenden Räumen ausreichend Platz zur Verfügung hat, sollte auf Regale nicht verzichten. Diese bieten die Möglichkeit, sämtliche Unterlagen ordentlich in Aktenordner zu verstauen. Wer gerne farbliche Akzente setzt, kann sich hier für farbenfrohe Modelle entscheiden, die dem Betrachter ein freundliches Bild bieten.

Der Raumteiler
Wenn mehrere Bereiche in einem Raum untergebracht werden müssen, empfehlen sich Raumteiler, mit denen der Arbeits- und Wohnraum voneinander abgetrennt werden kann. Der Vorteil besteht dabei darin, dass auch nach Feierabend angefangene Arbeit auf dem Schreibtisch liegen bleiben kann ohne dass sie bei der Erholung stört. Wichtig sind deshalb geschlossene Schränke und Regale, Fächer für Kabel sowie Schubläden, in die sämtliche Arbeitsmaterialien verschwinden.

Checkliste Effizientes Home Office
  • Schreibtisch
  • Schreibtischlampe
  • Rollcontainer
  • Regale
  • Drehstuhl
Unabhängig davon, ob das Home Office ein eigenes Zimmer füllt oder einen kleinen Platz in einem bestehenden Zimmer einnimmt: Die Wahl der farblichen Gestaltung wirkt unbewusst auf unser Wohlbefinden. Für den Arbeitsplatz empfehlen Experten die Farbe Orange, weil sie anregend wirkt und die Arbeitsfreude weckt. Dezent eingesetzte Dekorationsgegenstände oder eine Pflanze dienen einem zusätzlichen Wohlfühlgefühl, was ebenso ein effizientes und produktives Arbeiten unterstützt.


- //www.baumagazin.de/5395