Mit Licht Stimmung erzeugen

Viele Menschen widmen sich mit Hingabe der Gestaltung ihrer Wohnung. Schließlich möchte jeder so angenehm wie möglich wohnen und seinen Feierabend in einer attraktiven Atmosphäre genießen. Neben einer stilvollen Möblierung setzen viele Wohnungsbesitzer auf allerlei Deko. Bilder dürfen nicht fehlen. Blumenvasen, Figuren und Schalen erfüllen ebenfalls ihren Zweck. Wichtig ist, dass alle Elemente gut zusammenpassen und ein harmonisches Ensemble bilden. Je nach Stilrichtung ergibt sich eine jeweils andere Emotionalität. Farbige Nuancen zaubern im Zusammenspiel mit Formen und Materialien ein besonderes Ambiente. Je nach Arrangement entsteht eine spannende, beruhigende, romantische, verspielte oder erotische Atmosphäre. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, mit Klängen und Licht die Stimmung zu beeinflussen.

Wie Licht die Atmosphäre beeinflusst

Keine Beschreibung vorhanden
© Colin Behrens / Pixabay
Wir kennen es von Weihnachten. Wenn die Straßen im Sternenglanz erstrahlen und die Lichterketten und Kerzen im Wohnzimmer brennen, erfüllt uns dies mit einem tiefen Gefühl der Behaglichkeit. Wir empfinden das Licht vor allem deshalb als so angenehm, weil es nicht in voller Kraft erstrahlt und mit seiner grellen Helligkeit nicht das Mystische entzaubert. Das dezente Flackern der Kerzen hat etwas Magisches an sich. Es ist gerade das gedimmte Licht, der zarte Schein, der die Umgebung weich und schön erscheinen lässt. Wer eine romantische Atmosphäre liebt, sollte deshalb LED Leuchten dezent platzieren. Mit Licht lassen sich raffinierte Effekte schaffen und an und für sich alltägliche Gegenstände und Möbel perfekt in Szene setzen. Vielleicht gibt es ein besonders schönes Teil in der Wohnung, das im Schummerlicht besonders gut zur Geltung kommt. Vor allem reizvoll sind Lichtspiegelungen. Ein auf eine Vase, einen Spiegel oder einen anderen reflektierenden Gegenstand gelenkter Lichtstrahl verleiht dem Ganzen eine außergewöhnliche Ausstrahlung. Die Lichter lassen sich so geschickt arrangieren, dass aus einem bei Tageslicht nüchtern wirkenden Raum am Abend ein prachtvoller Tempel entsteht.

Der Zauber der Farben

Keine Beschreibung vorhanden
© InspiredImages /Pixabay
Vor allem farbiges Licht zaubert eine ganz besondere Atmosphäre in die Wohnung. Jede Farbe entfaltet eine besondere Wirkung. Rot wirkt zum Beispiel sehr stimulierend und erregend. Es ist ein dynamischer Farbton, der aktiviert und belebt. Nicht umsonst besitzt das Licht im Rotlichtmilieu diese Farbe. Orangenes Licht hebt ebenfalls die Stimmung. Es regt an und steigert die Leistung. Bei Stress kann eine orangene Beleuchtung zur Entspannung beitragen. Gelb stärkt die Nerven und fördert den Lerneifer sowie die Konzentration. Es ist ein heiter stimmender Farbton, der gegen schlechte Laune und Niedergeschlagenheit hilft. Grün ist die Hoffnung und das Leben. Grünes Licht trägt dazu bei, die Seele und den Körper ins Gleichgewicht zu bringen. Es regeneriert, vitalisiert und beruhigt die Nerven. Auch der Konzentration ist grünes Licht förderlich. Viele Menschen schlafen bei Grünlicht besonders gut ein. Blaues Licht wirkt beruhigend. Es regt zum Träumen an und ist ideal zum Entspannen. Violettes Licht sorgt für ein ausgeglichenes Gemüt. Wir finden unser inneres Gleichgewicht wieder und konzentrieren uns auf das Wesentliche. Wer gerne meditiert, profitiert von einer violetten Beleuchtung. Rosa ist nicht nur die Lieblingsfarbe vieler Mädchen. Die Nuance wirkt belebend und erfrischend, zugleich aber auch besänftigend. Rosa hemmt Aggressionen und stimmt friedlich. Allgemein stellen viele Menschen bei rosafarbiger Beleuchtung eine gesteigerte Sensibilität fest. Auch bei Schlafstörungen soll rosa Licht

- //www.baumagazin.de/5575