Wellness pur fürs ZuhauseSo gelingt eine passende Einrichtung

Unser Alltag besteht in der Regel aus vielen Terminen und Planungen, Erledigungen und Pflichten. Da sind Auszeiten Mangelware und werden meist ausgelassen, da sich hierfür noch nicht einmal ein Zeitfenster einrichten lässt. Dabei sind Entspannung und Wellness extrem wichtig für unseren Geist und Körper und vor allem auch für das Seelenheil. Denn wer ständig unter Strom steht und stets angespannt ist, zehrt an seinem Energiehaushalt und irgendwann ist der Akku leer und der Körper schaltet auf Notstrom.
Keine Beschreibung vorhanden
© Nico. H.; Pixabay
Demzufolge fühlen wir uns überfordert, ausgelaugt und die Volkskrankheit Burnout kommt nicht von Ungefähr. Der Körper zehrt nach Erholung und Entspannung. Deshalb ist es extrem wichtig, dass wir auch ohne jegliche Warnsignale des Körpers Zeit zum Relaxen finden. Und das funktioniert auch zuhause. Wer eine Wellnessoase zuhause einrichtet, kann sich zu jeder Zeit und wann immer es möglich ist, zur totalen Entspannung finden, ohne dabei auch nur einen Schritt vor die Türe machen zu müssen.

Saunen und staunen - Zuhause und im Garten

Das Saunen macht Schule und dies schon seit vielen Jahrzehnten. Was die Skandinavier schon traditionell uns vormachen, können wir durchaus nachmachen: Das Saunen in den eigenen vier Wänden oder auch im eigenen Garten. Möglich ist dies zu jeder Zeit, wer genügend Platz und Raum in den eigenen vier Wänden hat. Da reicht schon die Nische im Keller oder auch im Badbereich. Wer einen Garten hat, kann sogar im Freien Saunen, was viele Saunafans bevorzugen. Mittlerweile gibt es viele Saunas im Set angeboten, die man auch mit nur wenig handwerklichem Geschick selbst aufbauen und erstellen kann. Die erste Inbetriebnahme der fertiggestellten Sauna macht schnell süchtig und schon gehört die allabendliche Sauna zum Ritus und Wellnessprogramm. Die Größe der Sauna ist verschieden und kann sich durchaus den örtlichen Gegebenheiten prima anpassen. Dazu dann der Saunaofen und der erste Aufguss kann gestartet werden. Hier findet man übrigens jede Menge Angebote rund um das Thema Saunaofen und mehr.

Wichtig: Man sollte sich im Vorfeld darüber im Klaren sein, ob die Sauna für den Innenbereich oder den Außenbereich sein sollte. Die Grundmaterialien sind dabei sehr verschieden und müssen bestimmten Bedingungen standhalten und auch der Aufbau der Sauna selbst.

Whirlpool anstatt ordinäre Badewanne

Besonders im Bad wollen wir grundsätzlich eine schöne und gemütliche Atmosphäre. Wir genießen jede erfrischende Dusche im Sommer und erst das heiße Bad im Winter, wenn die müden Knochen schmerzen und die Zehen eiskalt geworden sind. Doch das eingelassene Badewasser mit ätherischen Ölen und Co. ist sicherlich eine feine und angenehmen Sache. Doch um noch mehr Wellness ins Bad zu bringen kann man die herkömmliche Badewanne durch eine Art Badewannen-Whirlpool-Mix ersetzen. Das angenehme Sprudelbad ist ein Erlebnis der besonderen Art und das blubbernde Wasser tut dabei sein übriges. Die leichten, massierenden Wasserbewegungen tun nicht nur den müden Knochen und verspannten Muskeln gut, sondern auch der Seele zum Relaxen. Ein kompletter Whirlpool kann schon als Set bestellt werden und eingebaut werden. Der Platz fürs gute Stück sollte allerdings exakt auf den Millimeter genau ausgerechnet sein. Denn wenn man einmal den Pool angeschlossen hat, wird es sehr aufwändig bei der Demontage, wenn es nicht passen sollte. Ein Whirlpool muss ebenfalls wie die Sauna nicht zwangsläufig in den eigenen vier Wänden im Bad stehen, sondern kann auch mit den diversen Anschlüssen durchaus auf der Terrasse draußen stehen. So kann man dann an lauen Sommerabenden in den angenehm sprudelnden Pool springen und bei einem Gläschen Sekt und Wein den Abend an der frischen Luft ausklingen lassen.

Leseraum und Entspannungszimmer

Damit man absolut nicht gestört wird, wenn man entspannen möchte, ist ein so genanntes Lesezimmer oder auch Ruhe- oder Entspannungszimmer nicht verkehrt. Wenn beispielsweise das kleine Büro oder Gästezimmer nicht mehr so oft in Gebrauch ist, kann man dieses wunderbar hierfür herrichten und hier Bücher oder auch Hörspiele genießen. Oder auch eines der ehemaligen Kinderzimmer vielleicht? Dieses Zimmer sollte ausschließlich der Ruhe und Entspannung dienen und alles, was in irgendeiner Form störend wirken könnte, sollte man von vornherein verbannen. Das Licht sollte in sehr leichten und unaufdringlichen Farben gestaltet werden. Die obligatorische Leselampe übers Sofa hängen und das Sofa selbst mit vielen kuscheligen Decken oder Kissen bestücken. Die Fenster sollten zu jeder Zeit verdunkelt werden können und auch hier auf schöne leichte und angenehme Farben der Rollos und Vorhänge achten. Zu guter Letzt ist es wichtig, dass das Zimmer vielleicht sogar abschließbar ist, damit man wirklich nicht gestört werden kann.

- //www.baumagazin.de/5631